Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Obstweinfest knüpft an Röthaer Tradition an
Region Borna Obstweinfest knüpft an Röthaer Tradition an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 20.09.2015
Der gesellige Austausch steht beim traditionellen Obstweinfest in Rötha im Vordergrund. Die Tanzfläche war auch bei der diesjährigen Auflage der Veranstaltung gut gefüllt. Quelle: René Beukert
Anzeige

Vor Jahrzehnten war Obstwein aus Rötha nicht wegzudenken. Deswegen steht die Obstweinschänke, die einst als Ausflugslokal viele Besucher in ihren Bann zog, im engen Zusammenhang mit dem Obstweinfest. Eine kleine Fotoausstellung, eigens zum Ereignis in Szene gesetzt, ließ Erinnerungen an jene Zeit wach werden. Jürgen Meister vom Handwerker- und Gewerbeverein hob die Bedeutung der nostalgischen Aufnahmen hervor, die jene Zeit widerspiegeln, als gepresster Obstsaft, fein vergoren, ausgeschenkt wurde. "Damals war die Obstweinschänke nicht nur ein beliebtes Ausflugslokal, auch das Ambiente mit dem davorliegenden See, auf dem es sogar einen Ruderbootverleih gab, zog jährlich hunderte Besucher an. Diese kamen aus den umliegenden Orten und sogar aus Leipzig." Doch das sei nun Geschichte, so Jürgen Meister.

Für Vereinschef Rainer Rademacher ist das heuer stattfindende Obstweinfest im Volkshaus ein Anknüpfen an die Geschichte des Obstweinausschankes. "Vor Jahren haben wir gemeinsam mit anderen Vereinen darüber nachgedacht, alte Traditionen fortzusetzen und daraus ist das Obstweinfest entstanden, das wir nunmehr zum zwölften Mal begehen."

Bereits zur ersten Veranstaltung ließen sich die örtlichen Akteure mit einem mitten im Saal aufgestellten Zelt, das an eine Obstweinschänke erinnern sollte, etwas einfallen lassen. "Am Anfang zählten wir etwa 70 Besucher. Doch in den Jahren danach stieg die Besucherzahl kontinuierlich an. Bei jeder neuen Veranstaltung gibt es einen Höhepunkt, wo neben der Tanzmusik auch Schauaufführungen nicht zu kurz kommen", betonte Rainer Rademacher vom Handwerker- und Gewerbeverein.

Zum diesjährigen Fest wurden über 160 Besucher gezählt. Dass Röthaer das Angebot gern annehmen, ist nicht verwunderlich, knüpft doch die Feier an einen alten Brauch an. Eine der Besucherinnen, die regelmäßig das herbstliche Angebot nutzt, ist Hannelore Salbreiter. "Vor allem gefällt mir die Geselligkeit, zumal wir an unserem Tisch eine Gruppe sind, die auch andere Veranstaltungen besuchen. Wenn in Rötha etwas auf die Beine gestellt wird, beteiligen wir uns gern daran", erzählte sie.

Zum Obstweinfest steht zweifelsohne das Tanzen im Vordergrund. Kaum dass die ersten Musik-Takte erklangen, drehten sogleich Tanzpaare ihre Runden. Auch Familie Schwinke aus Leipzig ließ sich das Röthaer Ereignis nicht entgehen. "Wir haben bisher jedes Obstweinfest besucht und sind sehr angetan. In Leipzig sind solche Veranstaltungen kaum zu finden. Als ehemalige Röthaer treffen wir oft auf bekannte Gesichter und es ist immer wieder ein schönes Erlebnis, mit Leuten ins Gespräch zu kommen", meinte Karin Schwinke.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.09.2015

René Beukert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Oberschule Böhlen lernen seit einigen Wochen auch Flüchtlingskinder im Alter von zehn bis 18 Jahren. Die Sächsische Bildungsagentur hat an dem Standort eine weitere DAZ (Deutsch als Zweitsprache)-Klasse eingerichtet.

21.09.2015

Der Neubau der Ortsverbindungsstraße zwischen Borna und dem Kitzscheraner Ortsteil Dittmannsdorf steht kurz vor dem Abschluss. Die Trasse ist über die gesamte Länge gebaut, das Asphaltband zieht sich schon von Borna aus bis zum Fuß des Lerchenberges.

19.09.2015

Der Bahnhof in Böhlen muss ab der kommenden Woche von Donnerstag bis Montag komplett für den Zugverkehr gesperrt werden. Grund dafür sind weitere Bauarbeiten, die zum Umbau des Streckenabschnitts Gaschwitz-Böhlen-Neukieritzsch gehören.

18.09.2015
Anzeige