Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Open Air am Sonnabend – „Tasmanischer Teufel“ Rob Tognoni rockt Prießnitz
Region Borna Open Air am Sonnabend – „Tasmanischer Teufel“ Rob Tognoni rockt Prießnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 20.06.2016
Rob Tognoni, der „Tasmanische Teufel“, kommt nach Prießnitz. Quelle: Foto: Veranstalter
Anzeige
Frohburg/Prießnitz

„The Tasmanian Devil“, der „Tasmanische Teufel“ also, gibt sich beim achten Open Air in Prießnitz am Sonnabend die Ehre: Der australische Gitarrist, von dem es heißt, Jimi Hendrix, Rory Gallagher und Stevie Ray Vaughan würden ihm sicher die Hand schütteln, wenn sie noch am Leben wären, ist der Höhepunkt der vom Rockclub Frohburg organisierten Veranstaltung. Außerdem zu erleben: Beata Kossowska, die polnische First Lady der Blues Harp (Mundharmonika), und „Blue Aitrain“, das Blues-Rock-Trio „Radio FS“ und „Back on the Road“, eine Bluesgröße weit über Westfalen hinaus. Nicht zu vergessen „Kirsche & Co“, die Band wird in den Umbaupausen auf der kleinen Bühne stehen. Ort des Geschehens: das weitläufige Gelände des Landwirtschaftsbetriebes der Familie Kuhne in Prießnitz, in der Region als Ort von Weidefest und High­land-Games ein Begriff.

Rob Tognoni – der „Tasmanische Teufel“. Quelle: Veranstalter
Beata Kossowska, mit der Blues Harp (Mundharmonika). Quelle: privat

„Das Gelände passt absolut zu uns“, sagt Mario Irmert vom Rockclub, der mit zehn Mitstreitern und doppelt so vielen Unterstützern die Veranstaltung organisiert. Eine große Hilfe ist seit jeher das Frohburger Schützenhaus. Die Wurzeln des Open Airs liegen nur wenige Meter entfernt im einstigen Waldbad Prießnitz, das renaturiert wurde und deshalb nicht mehr zur Verfügung steht. Irmert rechnet erneut mit einigen Hundert Besuchern – nicht nur aus der Region, sondern weit darüber hinaus. „Unsere Veranstaltung ist inzwischen deutschlandweit ein Begriff“, sagt er; beworben wird sie auch von der renommierten Blueszeitschrift Blues News. Das Kuhne’sche Areal am Dorfrand bietet nicht nur ausreichend Platz und eine Scheune samt Bühne. Die Gäste, die von weither anreisen, haben zudem die Möglichkeit, kostenfrei auf der Wiese zu zelten. Für jene, die bereits am Freitag vor Ort sind, gibt es an diesem Abend bereits ein lockeres Skatturnier.

Der Rockclub gründete sich 2003, um an die Traditionen der bisherigen Open Airs anzuknüpfen. „Als Verein ist es unser Anliegen, das Angebot an Livemusik im Raum Frohburg zu erweitern und zu verbessern“, sagt Irmert und meint damit regelmäßige Veranstaltungen im Schützenhaus Frohburg, vor allem aber die großen Prießnitzer Konzerte. Dabei komme man ohne große Sponsoren aus, versuche aus eigener Kraft Anspruchsvolles zu gestalten und namhafte Bands und Musiker herzuholen.

Das achte Prießnitzer Open Air beginnt am 25. Juni, 18 Uhr.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fußball ist während der Europameisterschaft in Frankreich das Maß aller Dinge. Auch für das Bornaer Sommerspektakel, das traditionell in der letzten Woche vor Beginn der sächsischen Sommerferien stattfindet.

20.06.2016

Trages hatte sich zur Feier des 800. Geburtstages fein herausgeputzt. Vorgärten und Hinterhöfe waren am liebevoll mit bunten Girlanden dekoriert. Die Lanzfreunde Sachsen, die Zahnradfreunde Borna und stolze Besitzer historischer Lanz Bulldogs stellten ihre Schätze vor.

20.06.2016

Im spannenden Finale unter Flutlicht standen sich die Glaserei Peitzsch und die M&R Gebäudetechnik beim zweiten Bornaer City Beach gegenüber. Nach zwei denkbar knappen Sätzen hatte sich die Glaserei durchgesetzt und durfte den Wanderpokal behalten, den sie bereits im Vorjahr erkämpft hatte.

19.06.2016
Anzeige