Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Parkgebühr und Halteverbot sollen Chaos verhindern
Region Borna Parkgebühr und Halteverbot sollen Chaos verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 30.04.2018
Zum Maifest in Espenhain können die Besucher auch in diesem Jahr wieder bis zu 300 Oldtimer auf dem Sportplatz in Espenhain bestaunen. Im Bild Organisator Klaus Weller (r.) vom Oldtimerverein Kohren-Sahlis bei einem früheren Fest. Quelle: Archiv / Thomas Kube
Anzeige
Rötha/Espenhain

Besucher, die mit dem Auto zum großen Maifest nach Espenhain anreisen, müssen in diesem Jahr erstmals eine Parkgebühr von drei Euro zahlen. Für die aktiven Teilnehmer am Oldtimertreffen ist das nichts Neues, sie haben schon in den vergangenen Jahren eine Stellplatz- beziehungsweise Teilnahmegebühr bezahlt. Für Gäste, die auf dem Sportplatzgelände mitfeiern und die aufpolierten historischen Gefährte bestaunen wollen, war der Zugang zum Festgelände bisher dagegen komplett kostenlos.

Oldtimer-Fan Weller über frühere Erfahrungen

Die Neuerung gehört zu den Veränderungen, mit denen die Veranstalter (Stadtverwaltung, Oldtimerverein Kohren-Sahlis, Sportverein, Ortschaftsrat und Feuerwehr Espenhain) auf die teils chaotischen Verhältnisse im vorigen Jahr reagieren. Klaus Weller, Ex-Autohausbetreiber, Oldtimer-Fan und seitens des Oldtimervereins der örtliche Veranstaltungschef, erinnert sich: „Wir hatten 3000 Besucher und 500 Autos auf dem Sportplatz.“ Weil auch die Straßen rundherum komplett zugeparkt waren, habe es „kein Rauskommen gegeben“, sagt Weller. Zum Glück sei nichts unvorhergesehenes passiert.

In diesem Jahr wollen die Veranstalter auf den erneut erwarteten großen Ansturm besser vorbereitet sein. Deshalb wird in der Hugo-Joachim-Straße und in der Hainer Straße am 1. Mai Halteverbot herrschen. Im Stadion werden die Oldtimer, von denen bis zu 300 erwartet werden, auf dem Fußballplatz aufgestellt, alle anderen Autos parken auf der großen Freifläche dahinter. Die Parkgebühr wird an der Einfahrt erhoben.

Grillfest am Vorabend der Maifeier

Mit einem Grillabend mit der Feuerwehr und einem Lampionumzug beginnt das Maifest auf dem Espenhainer Sportplatz schon am Montagabend gegen 18 Uhr. Am 1. Mai sind die Besucher ab 10 Uhr willkommen. Zu der Zeit dürften auch die Oldtimer eintreffen. Das Festprogramm beginnt mit Kinderanimation und Preiskegeln ebenfalls 10 Uhr. Im Unterhaltungsprogramm treten weiterhin Mitglieder des TFZ Eula auf, es gibt ein Blaskonzert und Musik mit Bruno und Franziska. Ab 14 Uhr gibt die Röthaer Band Romantika ein Konzert, danach folgt ein humoristisches Programm in sächsischer Mundart.

Von 10 bis 17 Uhr präsentieren sich auf dem Festgelände Schausteller und Gewerbetreibende, außerdem gibt es ein vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken.

Ausfahrt der Oldtimer hat Tradition

Seit über 20 Jahren werden bei der Maifeier in Espenhain Oldtimer gezeigt. Quelle: Thomas Kube

Gegen 13 Uhr beginnt eine Ausfahrt der Oldtimer, an der sich erfahrungsgemäß nicht alle, aber viele Fahrer beteiligen. Klaus Weller rechnet mit einer Karawane von bis zu 100 Fahrzeugen. Wer die unterwegs sehen möchte, kann das gegen 13.15 Uhr in Kitzscher und rund eine Viertelstunde später in Bad Lausick. Auf ihrem Weg kommen die Oldtimer auch durch Beucha und Wüstungsstein. Von Bad Lausick (Bornaer Straße, Turnerstraße) führt die Strecke über Ballendorf weiter nach Colditz, wo die Ausfahrt an der Gaststätte „Waldhaus“ endet. Auch hier können die Oldtimer noch einmal bestaunt werden. Zu denen gehören Autos und Motorräder, die teilweise 100 Jahre alt sind, aber auch Wartburgs und Trabants, die mehr als dreißig Jahre schon über die Straßen rollen.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frühere Schulzeiten, weniger Waffenlieferungen in Kriegsgebiete, Strategien gegen Mobbing: Die Wünsche der Dinterschüler wirken wie ein Sammelsurium, sind aber Ergebnisse eines Demokratie-Workshops.

27.04.2018

Der Gemeinderat hat die Ortskernsanierungen in Neukieritzsch und in Lobstädt jetzt formell beendet. Fördermittel sind schon seit einigen Jahren nicht mehr geflossen.

29.04.2018

Für manchen war dieser Tag der Anstoß für die spätere Ausbildung: Zehn Schüler nutzten am Donnerstag in der Bornaer Sana Klinik das Angebot, den Arbeitsalltag in einem Krankenhaus kennenzulernen. Dabei gingen Mädchen und Jungen getrennte Wege.

26.04.2018
Anzeige