Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Parteiübergreifende Mai-Feier

Parteiübergreifende Mai-Feier


Borna. Die parteiübergreifende Mai-Feier wird in Borna wieder zur Tradition. Bei der Veranstaltung, zu der die Gewerkschaft Verdi und die Stadt Borna gestern auf den Bornaer Markt eingeladen hatten, gab es Politik und Unterhaltung für mehrere Hundert Besucher.

. An zahlreichen Ständen präsentierten sich Parteien und Vereine. Bereits am frühen Nachmittag war der Markt aber weitgehend leer.

Ex-Landrätin Petra Köpping freut sich immer, wenn sie nach Borna kommt. „Schließlich habe ich hier viele Jahre gearbeitet", erklärte die SPD-Landtagsabgeordnete gestern als Hauptrednerin bei der Mai-Feier. Die Rolle des Hauptredners wechselt jährlich, so dass bereits jetzt fest steht, dass im nächsten Jahr ein Grüner am Mikrofon auf der kleinen Marktbühne stehen wird. Die einstige Landrätin erinnerte bei der Mai-Feier (Motto: „Das ist das Mindeste! Gerechte Löhne. Soziale Sicherheit. Gute Arbeit")an ihre Anfangszeit als Bürgermeisterin im Jahr 1994. Seinerzeit war sie Gemeindechefin von Großpösna geworden, „und wir hatten eine Arbeitslosigkeit von über 30 Prozent",. Es waren die Jahre, „in denen der Bergbau plötzlich als Umweltzerstörung galt". Sie habe den Prozess der Umwandlung über viele Jahre begleitet, erklärte Köpping weiter. „Noch steht die Region gut da", weil gegenwärtig noch Leute in die Rente gingen, denen es gut gehe. Allerdings sei bereits jetzt klar, dass der Arbeitskräftemangel in Zukunft eins der größten Probleme in Sachsen werde.

 

 

Die Bevölkerungsverluste in Sachsen belaufen sich Köpping zufolge mittlerweile auf 129 000 Menschen. „Das sind mehr Menschen als Sachsen im Dreißigjährigen Krieg verloren hat." Auf der anderen Seite gebe es mittlerweile eine riesiges Defizit an Fachkräften. Deshalb habe die Staatsregierung angesichts des bevorstehenden Regierungswechsels hin zu Grün-Rot in Baden-Württemberg dort eine Anzeigenkampagne unter dem Motto „In Sachsen ist die Welt noch in Ordnung" gestartet, um Unternehmen von dort nach Sachsen zu locken. Das habe 75 000 Euro gekostet, sagte die SPD-Landtagsabgeordnete. Dieses Geld hätte sich gut für andere Zwecke verwenden lassen.

Sachsen sei mittlerweile das Land mit der geringsten Pro-Kopf-Verschuldung in Deutschland. Köpping begrüßt das prinzipiell: „Das ist auch gut so." Im letzten Jahr habe es in Sachsen eine Überschuss von 812 Millionen Euro gegeben. Dieser Erfolg sei aber den Einsparungen geschuldet, die die schwarz-gelbe Koalition bei den Jugendeinrichtungen vorgenommen habe. Die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende forderte die Dresdner Regierung auf, „sich um die Menschen vor Ort zu kümmern".

© Seite 19

Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr