Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Partnerschaftsbaum für Neukieritzsch
Region Borna Partnerschaftsbaum für Neukieritzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 27.09.2018
Gemeinderäte pflanzen vor dem Bürgerbegegnungszentrum in Neukieritzsch eine Esskastanie, ein Geschenk der Partnergemeinde Deizisau. Quelle: André Neumann
Neukieritzsch

Die Esskastanie, die auch Edelkastanie heißt und auf den lateinischen Namen castanea satriva hört, ist der Baum des Jahres 2018. Jetzt steht ein wunderschön gezogenes, drei Meter hohes Exemplar des in hiesigen Breiten noch seltenen Baumes direkt vor dem Bürgerbegegnungszentrum in Neukieritzsch. Mit Unterstützung von Ronny Bischoff vom Bauhof und Hausmeister Sven Kwasniewski pflanzten Gemeinderäte den Baum hier vor Beginn der jüngsten Sitzung des Gremiums.

Diese Esskastanie ist ein Partnerschaftsbaum

Der nach einem Tag Regen immer noch trockene Boden war zuvor sorgsam gegen gut durchfeuchtete Muttererde ausgetauscht worden. Denn mit dem neuen Bäumchen darf nichts schief gehen. Nicht nur, weil er selten und einigermaßen teuer ist, sondern weil seine Herkunft eine würdige Behandlung erfordert. Es ist nämlich gewissermaßen ein Partnerschaftsbaum.

Er stammt aus der Gemeinde Deizisau, die nahe Stuttgart im Landkreis Esslingen direkt am Neckar liegt. Die Partnergemeinde von Neukieritzsch feiert in diesem Jahr ihre 750-jährige Ersterwähnung. Bei einem Bürgerfest vom 14. bis 16. September wurde dort im Beisein einer kleinen Abordnung aus Neukieritzsch ein Jubiläumsbaum gepflanzt, eine Esskastanie. Als Zeichen der Verbundenheit schenkten die Jubilare ihren Gästen aus Sachsen ebenfalls ein Bäumchen.

Guggemusiker haben das Geschenk transportiert

Das konnte die Neukieritzscher Delegation in ihrem kleinen Bus allerdings nicht transportieren. Da traf es sich gut, dass eine Woche später die Deizisauer Guggemusikkapelle Granada-Fetza zur Feier des zehnjährigen Bestehens der Guggeband Hainer Seepiraten nach Neukieritzsch beziehungsweise Lobstädt kam. Die waren im großen Bus unterwegs und konnten den Baum mitbringen.

Der steht jetzt an einer Stelle zwischen Parkplatz und Gemeindeamt, an der bis zum Januar-Sturm Friederike noch eine Kiefer ihren Platz hatte. „Um der Partnerschaft mit Deizisau nochmals Ausdruck zu verleihen“, sagte Bürgermeister Thomas Hellriegel (CDU) sei der Baum im Kreise des versammelten Gemeinderates gepflanzt worden.

Die Esskastanie ist in Deutschland vor allem im Südwesten schon stark vertreten. Ihre Früchte sind stärkereich, fettarm und süßlich.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bornaer Kinderhaus kann sich ein paar extra Anschaffungen leisten. Die Zahntechnische Meisterwerkstatt Regis-Breitingen hat das zum 20. Firmenjubiläum gesammelte Geld übergeben.

26.09.2018

Es ist nie zu spät, etwas Neues zu lernen. Das wird an der Seniorengruppe deutlich, die seit Jahren an der Volkshochschule in Borna Englisch lernt. Sogar Hausaufgaben gehören dazu.

26.09.2018

Um das Thema „Gewaltprävention“ geht es in einer Ausstellung am Bornaer Teichgymnasium. Sie ist noch bis Freitag zu sehen ist. Auch Workshops werden angeboten.

26.09.2018