Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Patienten-Daten in Böhlen gestohlen – Polizei ermittelt

Medizinisches Versorgungszentrum Patienten-Daten in Böhlen gestohlen – Polizei ermittelt

Bereits im Februar hatten unbekannte Täter Computertechnik mit Patientendaten aus dem Medizinischen Versorgungszentrums in Böhlen gestohlen. Bislang verfolgt die Polizei noch keine heiße Spur. Inzwischen ermittelt auch die Datenschutzbehörde.

Unter der gestohlenen Computertechnik waren auch Datenträger mit Patientendaten. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Böhlen. Die Ermittlungen zum Einbruch in die Räume des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in Böhlen laufen auf Hochtouren. Doch erste Ergebnisse stehen noch aus, teilt Birgit Höhn von der Polizeidirektion Leipzig auf LVZ-Nachfrage mit. Bereits in der Nacht zum 10. Februar waren aus dem Böhlener Standort des MVZ Praxisverbund Leipziger Land Computer-Hardware-Komponenten gestohlen worden, darunter auch Datenträger mit Patientendaten.

Das MVZ, zugehörig zur Sana-Klinik, bietet nicht nur in Böhlen, sondern auch in Markranstädt unter anderem Vorsorgeleistungen, kinder- und jugendmedizinische Leistungen, DMP-Programme, internistische Untersuchungen und Schmerzbehandlungen an.

Doch nicht nur die Polizei ermittelt derzeit, informiert ist auch die Datenschutzbehörde. „Wir mussten sie darüber in Kenntnis setzen, weil es sich um Patientendaten handelt, die auf den Geräten gespeichert waren“, sagt Janet Schütze, Sprecherin der Sana-Klinik in Borna. Weitere Auskünfte kann sie aber mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht geben. Und auch die Polizeidirektion hält sich bedeckt. Sie erklärt lediglich, dass die Ermittlungen „in vollem Gange“ seien.

Zwar geht das MVZ davon aus, dass es sich bei dem Einbruch um sogenannte Beschaffungskriminalität handelt – gestohlen wurden auch Fahrräder, Kinderwagen, ein Schuhschrank und eine Handkasse –, will aber dennoch die Patienten um besondere Vorsicht bitten. „Wer den Eindruck hat, dass Unbekannte Kenntnis über ihre Gesundheitsdaten bekommen haben, kann bei jeder Polizeidienststelle Anzeige erstatten“, so Schütze. Zeugen des Einbruchs werden ebenso gebeten, sich beim Polizeistandort Böhlen (Telefon: 034206/5840) zu melden.

Von Julia Tonne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr