Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pedro Dannenberg gewinnt Lieder-Spektakel in Borna
Region Borna Pedro Dannenberg gewinnt Lieder-Spektakel in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 24.06.2016
 Er singt, spielt Gitarre und Mundharmonika, schreibt eigene Songs: Pedro Dannenberg gewinnt beim Lieder-Spektakel in Borna.   Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Borna

 Der einzige Mann holt sich den Preis: Pedro Dannenberg hat am Donnerstagabend das 1. LiederSpektakel in Borna gewonnen. Unter fünf Finalisten setzte sich der 52-jährige Röthaer gegen vier Frauen durch. Zweite wurde Marlen Ottma aus Brandis, Rang drei ging an Verena Kraus aus Greifenhain.

Großartige Atmosphäre: lauer Sommerabend, ein gut gefüllter Markt mit gemütlichem Biergarten und 400 Leuten, lecker Essen, Gerstensaft, Cocktails – und auf der Bühne Menschen von hier, die Musik lieben und sich ins Rampenlicht trauen. „Klar bin ich aufgeregt, und deshalb heißt mein erstes Lied ,Wie soll ein Mensch das ertragen?‘“, fing Pedro Dannenberg an, schnappte sich die Gitarre und sang seinen selbstgeschriebenen Song, der nicht nur von den guten Seiten des Lebens erzählt. Berührend auch sein Liebeslied mit der Zeile „Deinen Namen, wenn ich weiß, dass mich keiner hören kann“. Nicht umsonst heißt seine Band Romantika. Er mag eher die leisen Töne mit Texten, die wirklich etwas erzählen. Dazu passt auch die schöne Übersetzung des Songs „Streets of London“ (Straßen von London), wo es um Einsamkeit geht.

Erstmals veranstalteten Leipziger Volksbank und Leipziger Volkszeitung das LiederSpektakel.Die fünf Singer/Songwriter Cornelia Tripke, Marlen Ottma, Michelle Bergner, Pedro Dannenberg und Verena Kraus präsentierten sich am 23. Juni dem Publikum auf dem Bornaer Marktplatz.

Warum er wohl der einzige Mann im Finale ist, wollte Erika Schirmer wissen. Die LVZ-Regionalverlagsleiterin moderierte gemeinsam mit Andreas Woda vom Vorstand der Leipziger Volksbank den Abend. Die beiden hatten übrigens die Spektakel-Idee, ihre Unternehmen veranstalteten im Rahmen der großen Bornaer Sommerparty das Event. „Tja, keine Ahnung, vielleicht haben sich die Männer nicht so getraut“, antwortete der Musiker, der nicht nur eine große Stimme, sondern auch ein großes Herz hat. Seit Jahren organisiert er Benefizkonzerte für die Elterninitiative krebskranker Kinder Leipzig. Sympathisch und natürlich auch das Ende seines Bühnenauftritts. Lieblingscocktail? „Oh, da muss ich meine Frau fragen“, meinte der Röthaer und ließ sich von seiner Gattin aus dem Publikum Pina Colada zurufen.

Mit schönen Stimmen überzeugten auch die vier Finalistinnen. Auf Platz drei schaffte es die 27-jährige Verena Kraus. Ihr Fan-Tisch war gut ausgerüstet: Mit Rassel und bunten Namensbuchstaben feierten Familienangehörige und Freunde die singende Studentin, die auch gut Gitarre spielen kann, eigene Songs schreibt und Hits covert. Zum Beispiel „Knockin’ on Heaven’s Door“ und „Sweet Home Alabama“ – charmant das Liedende der jungen Frau aus Greifenhain, die in Borna geboren wurde: „Sweet Home, oho Borna!“ Ideen für eigene Lieder kommen ihr oft während der Vorlesung, erzählte sie. „Das muss ich mir dann kurz notieren, sonst ist es wieder weg.“

Nicht nur den zweiten Rang beim LiederSpektakel hat Marlen Ottma ihrem Vater zu verdanken. Er führte die 37-Jährige aus Brandis einst zur Musik, spielt heute noch Schlagzeug in ihrer Band – und machte sie auch auf den Wettbewerb in Borna aufmerksam: „Willst du da nicht mitmachen?“ Sie sagte ja, präsentierte „Hero“ und „Jolene“ und traf den Nerv des Publikums.

Keine Jury – die Zuschauer entschieden am Ende per Stimmzettel. „Sie sind alle Gewinner“, sagte Erika Schirmer, als die fünf Finalisten schließlich aufgeregt auf die Entscheidung warteten. Nur einer konnte gewinnen – diesmal war es der einzige Mann.

„Wir sind sehr zufrieden mit dieser Veranstaltung und denken darüber nach, im nächsten Jahr im Rahmen des Bornaer Sommer-Spektakels wieder etwas gemeinsam mit der Volksbank auf die Beine zu stellen“, meinte die LVZ-Frau.

Musik und Show sind noch am Wochenende auf dem Markt zu erleben. Nachdem am Donnerstag der Ex-Bornaer Sidney King mit Freunden in seiner Heimatstadt ein Feuerwerk von Duetten mit Welterfolg versprochen hatte (nach Redaktionsschluss dieser Seite), heißt es heute „Moments of Swing“ mit Dav Hansson und dem Long Street Orchestra. Ein großes Show-Programm mit Bigband, Chor und Ballett erwartet dabei die Besucher. Start ist 19 Uhr. Am Sonntag dann kommen Fußballfans auf ihre Kosten und können gemeinsam das Achtelfinal-Spiel der Europameisterschaft zwischen Deutschland und der Slowakei auf der großen Markt-Leinwand anschauen; der Anpfiff erfolgt 18 Uhr.

Mehr zum Thema: Diese fünf Finalisten traten an

Von Claudia Carell

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem sensationellen Einzug ins Bundesfinale haben sich die Floorballer der Oberschule Regis-Breitingen doch geärgert, dass sie im kleinen Finale knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt sind. Im nächsten Schuljahr wollen sie wieder angreifen.

24.06.2016

Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbauverwaltungsgesellschaft (LMBV) hat beim Oberverwaltungsgericht Bautzen eine Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt. Damit geht der Rechtsstreit um die Deutzener Wasserkugel weiter. Gleichzeitig wird über Möglichkeiten des Erhalts nachgedacht.

18.10.2016

Expertenbesuch hat die Hagenester Kinderstube der Schleiereulen erhalten. Ornithologe Dietmar Heyder aus Markranstädt versah die vier kleinen Eulen mit einem Aluminiumring, der sie über den eingestanzten Zifferncode fortan unverwechselbar macht.

23.06.2016
Anzeige