Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pegau: Ernst-Reinsdorf-Straße wird gesperrt
Region Borna Pegau: Ernst-Reinsdorf-Straße wird gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 09.11.2018
Für die Sperrung der Ernst-Reinsdorf-Straße in Pegau ist eine Umleitung ausgeschildert. Quelle: Stadtverwaltung
Pegau

Zu Wochenbeginn wird in Pegau die Durchfahrt auf der Ernst-Reinsdorf-Straße gestört. Von Montag bis Mittwoch ist der Abschnitt zwischen der Straße An der Untermühle und dem Gerberplatz voll gesperrt. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt. Der Grund für die Anordnung ist die Verlegung einer Gashausanschlussleitung.

An diesen drei Tagen müssen Autofahrer, die vom östlichen Teil der Stadt in den Norden wollen beziehungsweise in umgekehrter Richtung unterwegs sind, einen kleinen Umweg einplanen. Das gilt unter anderem für die Fahrt aus Richtung Martin-Luther-Platz zur Sporthalle „Filze“ sowie zur Kindertagesstätte „Sonnenschein“.

Keine Wendemöglichkeit für Lkw

Recht eng wird es dabei auf der Straße An der Schule, die über Helbigstraße, Markt und Hellmuthsgasse erreicht wird und dann auf die Ernst-Reinsdorf-Straße mündet.

Für Lkws gibt es im Bereich beider „Sackgassen“ am gesperrten Teilstück keine Wendemöglichkeit, heißt es aus dem Rathaus weiter. Wie andere größere Fahrzeuge sollen sie die Hauptumleitungsstrecke über Markt, Breitstraße, Carsdorfer Straße und Mühlweg wählen.

Der Bus wird in der Zeit die Haltestelle an der Schule in der Ernst-Reinsdorf-Straße nicht bedienen. Betroffen ist je eine Fahrt auf den Linien 121 und 124, so die Verwaltung. Als Ersatz kann die Haltestelle auf dem Kirchplatz genutzt werden.

Von okz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Wanderausstellung beleuchtet die Novemberpogrome in Sachsen vor 80 Jahren. Der Brand des jüdischen Kaufhauses der Bornaer Familie Rose ist eins von vielen Schicksalen.

09.11.2018

Im Juli ist Fritz Zehmisch 82. Jahre alte geworden. Doch sein fortgeschrittenes Alter hält ihn nicht davon ab, seinen drei großen Leidenschaften zu frönen: Imkern, Fahrrad fahren – und jedes Jahr sein Sportabzeichen in Gold ablegen. 48 Stück hat der rüstige Ehrenhainer inzwischen zusammengetragen.

09.11.2018

Länger als ein halbes Jahr war die Schiedsstelle in Neukieritzsch unbesetzt. Jetzt gibt es wieder einen Friedensrichter. Lutz Krajan möchte Anstöße für Konfliktlösungen geben.

08.11.2018