Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Wiederau trifft sich beim Hofadvent
Region Borna Wiederau trifft sich beim Hofadvent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 03.12.2018
Im Lichterglanz des Hofadvents feiern die Wiederauer trotz Regens. Quelle: René Beuckert
Pegau/Wiederau

Der Hofadvent in der Senderstraße von Wiederau hat sich zu einer schönen Tradition entwickelt. Fast scheint es, dass sich am Sonntag bei Familie Kalisch das ganze Dorf versammelt hat, um gemeinsam in die Vorweihnachtszeit hinein zu feiern. Doch nicht nur diese Veranstaltung des Adventsfensterwegs erfreut sich bei den Wiederauern großer Beliebtheit. Vielmehr gestalten zahlreiche Bewohner ihre Vorgärten und Fenster weihnachtlich, sodass bis Heiligabend ein, meist sogar zwei Türchen geöffnet werden. Nun schon zum 15. Mal.

Kleine Bahn lockt die Kinder

Dirk Grimm hat sich für die Dorfaktion etwas Besonderes einfallen lassen. In einem übergroßen Kasten vor seinem Grundstück dreht eine Spielzeugeisenbahn ihre Runden, wenn auf den davor angebrachten Knopf gedrückt wird. „Vor allem die Kindergartenkinder bleiben stehen und nutzen die Gelegenheit, die kleine Bahn in Bewegung zu setzen“, freut er sich. Als vor Jahren die Idee mit dem Adventskalenderweg geboren worden war, habe er dazu den Einfall gehabt.

Im Schaukasten von Dirk Grimm dreht die kleine Eisenbahn ihre Runden. Quelle: René Beuckert

Uwe Bartsch legt noch Hand an, bevor die ersten Besucher erscheinen. „Wir sind in unserem nahezu 400 Einwohner zählenden Ort eine eingeschworene Gemeinschaft. Auch die in den letzten Jahren Neu-Zugezogenen zählen dazu“, meint er. „Im dörflichen Bereich sind solche Ereignisse, wo sich Leute begegnen und einander näherkommen, wichtig, da es sonst kaum noch Gelegenheit dafür gibt“, stellt Bartsch fest.

Regen stört Hofadvent-Romantik

Mariana Jacob möchte auf das weihnachtliche Hoffest ebenso wenig verzichten. „Eigentlich stamme ich aus Berlin – meinen Umzug nach Wiederau habe ich bis heute nicht bereut.“ Die Menschen seien aufgeschlossen, und einer helfe dem anderen, was man heutzutage kaum noch finde. „Gern nehme ich mit meinen Kindern am Hofadvent teil, um auch anderen Leuten zu begegnen. Nur schade, dass es regnet“, findet sie. Im vergangenen Jahr sei es romantischer gewesen, da Schnee fiel. „Mit den bunten Lichtern im Hintergrund kam noch mehr Weihnachtsatmosphäre auf.“

Erlös wird am Bürgerhaus Wiederau verbaut

Auf dem Grundstück herrscht schon kurze Zeit nach dem Öffnen der beiden Tore emsige Betriebsamkeit. „Wir haben gern unseren Hof für das Fest geöffnet, das alljährlich viele Leute anzieht, die hier gemeinsam den Advent begehen wollen“, erzählt Karin Kalisch. Wie in den zurückliegenden Jahren, als unter anderem das Kinderhospiz „Bärenherz“ bedacht wurde, sollen die Einnahmen von Imbiss und Spendenbox einem guten Zweck dienen. Diesmal allerdings im Dorf selbst, so Kalisch. Der Erlös werde in die Gestaltung der Außenanlage am neu gebauten Bürgerhaus fließen und komme somit den Einwohnern zugute.

Freude über die Begegnungen

Für Seniorin Inge Genee ist das Ereignis eine schöne Gelegenheit, mit anderen ins Gespräch zu kommen. „Viele Leute, die ich kenne, sehe ich oft ein ganzes Jahr nicht. Und so ist die Freude groß, wenn wir uns hier begegnen“, sagt die Rentnerin. Auch Hildegard Erler möchte das Adventshoffest mit seinem Lichterschein in der Dämmerung und die Begegnung mit den anderen Bewohnern nicht missen. „Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt sind es, was mir gefällt“, betont die 83-Jährige.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Bornaer Ortsteil Zedtlitz hat ein 25-Jähriger einen Einbrecher aufgescheucht – der junge Mann lief in den frühen Morgenstunden von einer Geburtstagsfeier nach Hause, als er den Unbekannten entdeckte.

03.12.2018

Die Premiere ihres diesjährigen Weihnachtsmärchens war für die Bornauer Theatergruppe „Neue Wasser“ ein voller Erfolg. Der Saal des Bürgerhauses war am Sonntag gut besucht.

03.12.2018

Sie trainieren anonym beim SC Borna: Leute, die vom Gericht die Auflage bekommen haben, ein sogenanntes Anti-Aggressionstraining zu absolvieren. Zuvor sind sie etwa gewalttätig geworden.

06.12.2018