Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pegauer Altstadtfest: Start mit dunkler Historie, dann folgt buntes Treiben
Region Borna Pegauer Altstadtfest: Start mit dunkler Historie, dann folgt buntes Treiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 31.08.2017
Beim Altstadtfest in Pegau am Freitag und Sonnabend gibt es ein buntes Markttreiben mit zahlreichen Ständen und Musikangeboten in der Innenstadt. Quelle: Gislinde Redepenning
Anzeige
Pegau

Ein überaus reichhaltiges Angebot hält das Pegauer Altstadtfest an diesem Wochenende bereit. Mittelalterliches Markttreiben, Kinderbelustigungen und musikalische Offerten in aktuelle Stilen sind ein Teil des umfangreichen Programms rund um den Kirchplatz und in zentrumsnahen Arealen der Elsterstadt. Die organisatorischen Fäden zieht Sabine Bader von der Stadtverwaltung.

Als offizieller Start gilt der historische Stadtrundgang mit „Stadtwachtmeister“ Rainer Pleß. Unter dem Titel „Mörder, Diebe, Steuerschuldner“ will er mit Geschichten von Folter, Mord und Hurenhaus die dunklen Seiten Pegaus aus früheren Zeiten offenbaren. Los geht es am Freitag, 17 Uhr, am Rathaus; bei Regen gibt es den Vortrag im Volkshaus. Schon ab 16 Uhr sind der Rathausturm und das Museum geöffnet. Live-Musik gibt es abends unter anderem in der Laurentiuskirche im Eiscafé Heinold, in der „Alten Post“ sowie in Volkshaus, Geflügelhof Günther und Brausen’s Fischerhütte.

Am Sonnabend, 13 Uhr, bläst der Posaunenchor des Kirchspiels den zweiten Fest-Teil an. Dann zeigen Historiengruppen Biwak und Gefechte, können Kinder ritterliche Spiele ausprobieren, wird altes Handwerk vorgeführt, lädt ein Trödelmarkt ein. Ausstellungseröffnung, Musical und Marionettentheater sowie Renaissance-Tänze werden ebenso geboten wie erneut viel Musik. Gegen 22.30 Uhr liefert eine Lasershow den fulminanten Abschluss.

Programm des Pegauer Altstadtfestes

Freitag, 1. September

16 bis 18 Uhr Rathausturm und Museum geöffnet: Sonderausstellung „Krieg und Frieden“

17 Uhr Historischer Stadtrundgang mit Rainer Pleß als Stadtwachtmeister „Mörder, Diebe, Steuerschuldner“, Treffpunkt Rathaus

19 Uhr Saxyfolk mit der Blue Glass Band aus Leipzig in der Stadtkirche

19 Uhr Live-Musik mit Heinfried und Alois am Eiscafé Heinold, Don Simon in der Alten Post, Andy und Teuto und „A Foggy Brew“ am Volkshaus, Hausmusik beim Geflügelhof Günther Kirchplatz 4/5, Akkordeon-Matthes und One-Man-Musik in Brausens Fischerhütte

Sonnabend, 2. September

10 bis 17 Uhr Museum und Rathausturm geöffnet

11 bis 18 Uhr offene Kirche

13 Uhr Posaunenchor eröffnet das Fest vom Rathausturm

13 Uhr buntes Markttreiben mit Töpferwaren, Holzarbeiten, Trödel, Steine und Schmuck, Spinnrad, Ponyreiten, Postkutsche, Badesalz und Duftsäckchen herstellen, Hufeisen-Glücksschmied, Seilerei, Armbrustschießen für Kinder, Alpakahof, Frettchenzirkus, Kerzenziehen, Wiesenwerkstatt, Brakteaten-Schlagstock, Zigarrendrehen (Volkshaus), Speckstein, Linoldruck, Cocktailbar, historisches Nähkästchen, Hofladen Arche, musikalische Unterhaltung mit „Donner Trummel“, „Die Nachtvögel“ und Elsterchor

13 Uhr spätmittelalterliches Lager vom Bund der Raben am Kirchplatz 7, Schaukochen historischer Gerichte

13 Uhr Biwak des Königlich-Sächsischen Chevauleger-Regiments „Prinz Clemens“ im Klostergarten

13.30 Uhr Gefecht der Ritter vom Bund der Raben auf dem Kirchplatz

14.30 Uhr Musical rund um die Reformation in der Stadtkirche

14 bis 15 Uhr Gefechtsdarstellung mit dem Chevauleger-Regiment in der Großen Anlage

15 Uhr Ausstellungseröffnung „Faltenwurf“ von Jiang Bian-Harbort im Kunstraum Machart in der Breitstraße 15, Klavierkompositionen mit Peter Andersohn

15.30 Uhr Marionettentheater Dombrowski im Lutherhaus (Struwwelpeter für Kinder ab vier Jahre)

17 bis 18 Uhr Großes Ritterturnier auf dem Kirchplatz

18 Uhr Renaissance-Tänze zum Mitmachen am Napoleonhaus

ab 19 Uhr Live-Musik am Eiscafé Heinold, Alte Post, Volkshaus, Geflügelhof Günther, Brausens Fischerhütte

22.30 Uhr Lasershow auf dem Kirchplatz

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es begann vor zwei Jahrzehnten. Da war Wolfgang Quapp im Tagebau Zwenkau und begann, die Landschaft zu fotografieren. Seither legt er die Kamera nur selten aus der Hand. Fotos von ihm sind jetzt in einer Ausstellung im Volkskundemuseum Wyhra zu sehen.

31.08.2017

Zwischen Espenhain und Rötha rollt der Autoverkehr auf der Bundesstraße 95 seit Donnerstag über eine neue Brücke. Unter diesem Bauwerk wird künftig die Autobahn 72 entlangführen.

02.03.2018

Wer in Kitzscher in eine Parkbucht in der August-Bebel-Straße einfährt, um seinen Wagen abzustellen, muss genau hinschauen. Zwei davon sind jetzt Bushaltestellen geworden. Dort kann es nun teuer werden.

03.09.2017
Anzeige