Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pegauer Karneval-Klub feiert mit 300 Tänzern
Region Borna Pegauer Karneval-Klub feiert mit 300 Tänzern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 05.11.2018
Die Jugendtanzgruppe aus Seebenisch überzeugte als Team mit Superkräften. Quelle: Julia Tonne
Pegau

Volle Hütte im Volkshaus, fehlende Parkplätze drumherum, ein Kommen und Gehen: In Pegau waren die Tänzer los. Und zwar um die 300. Der Pegauer Karneval-Klub (PKK) hatte am Sonnabend zum bereits siebten Tanztag eingeladen. Motto: „Hüttengaudi, Aprés Ski – Unseren 55. feiern wir wie nie“. Und die Vereine der Umgebung ließen sich nicht lange bitten, insgesamt nutzten 56 Gruppen aus 19 Vereinen die Chance, sich vorzustellen und gemeinsam mit dem PKK in dessen Jubiläums-Saison zu starten.

„2012 hatten wir den Tag zum ersten Mal organisiert, damals kamen zehn Vereine. Mittlerweile platzt das Volkshaus aus allen Nähten“, erklärte Francis Günther-Köhler vom federführenden PKK. Die Teilnehmer kämen nicht mehr nur aus Sachsen, sondern auch aus Sachsen-Anhalt und Thüringen. Tendenz: weiter steigend und ein wachsendes Einzugsgebiet.

Tanztag dient als Generalprobe für anstehende Turniere

Die Gründe jedenfalls, warum sich unzählige Tanzgruppen – von den ganz Kleinen über die Jugendlichen bis hin zu den Erwachsenen – vorstellen, waren vielfältig. So nutzte die Tanzgruppe Jugend vom Kultur- und Faschingsverein Seebenisch, amtierender sächsische Vizemeister in dieser Altersklasse, den Tanztag als Generalprobe. Denn in zwei Wochen stehen die Mädchen und Jungen beim Turnier in Eilenburg auf der Bühne.

Ob als Superman, Gummibärchen oder Monster: Die rund 300 Tänzer aus 19 Vereinen ließen sich für den Tanztag des Pegauer Karneval-Klub einiges einfallen.

Die Tanzmäuse vom Neukieritzscher Karnevalsclub hingegen kamen, um zu sehen, was andere Teams auf die Beine stellen. „Zudem ist der Nachmittag eine gute Gelegenheit, sich auch mal neue Ideen für Programme und Kostüme zu holen“, betonte Anne Kühnel, Trainerin der Tanzmäuse.

Gastvereine sammeln Auftrittserfahrungen

Und die D&J Dance Formation, eine Abteilung des TSV Kitzscher, sorgte dafür, dass die verschiedenen Gruppen mehr Auftrittserfahrungen sammeln konnten. „Zudem ist das Ambiente hier sehr schön“, sagte die Abteilungsleiterin Janice Raabe. „Wir nutzen den Tag auch für zusätzliche Proben für anstehende Wettkämpfe“, betonte sie. Drei Gruppen aus Kitzscher waren am Sonnabend mit von der Partie.

Geboten wurde dem Publikum fast alles, was es an Tanzstilen so gibt. Garde- und Schautänze waren selbstverständlich, aber selbst Samba, Rumba und Cha Cha Cha wurden getanzt – vorgeführt von den Minis vom CC-AS Leipzig. Fünf Stunden lang gab es Musik auf die Ohren und Tänze fürs Auge.

Die Teams des PKK hatten am Sonnabend weniger den Wettkampf in Eilenberg im Blick als vielmehr das anstehende Qualifikationsturnier in Hannover in drei Wochen für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft. Und natürlich die Jubiläumsgala am 1. Dezember. „Bei uns geht es ab dem 11.11. rund, dann feiern wir unsere 55. Saison“, sagte Günther-Köhler.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Kellereinbruch in Borna sucht die Polizei Zeugen. Die Bewohner eines Hauses stellten am Sonntag gegen neun Uhr morgens fest, dass die Kellertür geöffnet worden war.

04.11.2018

Unfall am Sonnabendvormittag in Oelzschau: Eine Jugendliche Radfahrerin verlässt eine Ausfahrt und kollidiert mit einem Pkw. Sie wird schwer verletzt.

04.11.2018

Beim Helfertrag des Landkreises Leipzig in Nerchau überreichte der Landrat diesmal eine besonders seltene Medaille: Heinz Müller aus Colditz ist seit 70 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr.

04.11.2018