Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pegaus Rat hört Musik: Rondo von Schülern
Region Borna Pegaus Rat hört Musik: Rondo von Schülern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 10.05.2018
Die Pegauer Oberschüler, mit Begleitern, beim Finale des ARD-Kompositionswettbewerbs „Händel-Experiment“ in Händels Geburtsstadt Halle. Sie sind Bundessieger. Quelle: MDR/Stephan Flad
Pegau

Für rund 130 000 Euro hat der Pegauer Stadtrat sechs weitere Aufträge zum Bau der Bürgerbegegnungsstätte Wiederau vergeben. Zudem beschloss das Kommunalparlament am Mittwochabend, den von 1993 stammenden Bebauungsplan „Wohnsiedlung Klein­schkorlopp“ zu erneuern. Statt der zum Teil vorgesehenen Mehrfamilienhäuser (Mietwohnungen) soll es zusätzliche Flächen für Eigenheime geben. Zum Auftakt der Ratssitzung aber ließ Bürgermeister Frank Rösel (parteilos) die Tagesordnung beiseite und die Abgeordneten fast vier Minuten klassische Musik hören.

Der Grund für die besondere Aktion: Mit dieser Komposition „Rondo d’Eau“ waren Zehntklässler der Oberschule Pegau am 3. Mai Bundessieger im ARD-Wettbewerb „Händel-Experiment“ ge­worden (die LVZ berichtete). „Unsere Schüler sind die Ersten unter 266 bundesweit geworden“, strahlte Rösel begeistert. „Dabei haben sie sogar Musik-Gymnasien ausgestochen.“ Wie bei anderen Teilnehmern hatte der portugiesische Komponist Manuel Durão, der an der Musikhochschule Leipzig lehrt, dem Werk den Feinschliff verpasst. Insgesamt waren 390 Beiträge in sieben Kategorien eingereicht worden.

Während anderswo Instrumente und Computer reichlich zur Verfügung stehen, mussten die Elsterstädter mit einem Keyboard und einem Laptop für die Kompositionssoftware auskommen, wusste der Stadtchef zu berichten. Er hatte mit Schulleiterin Barbara Gollan die Jugendlichen aus dem Musikkurs von Lehrer Marco Fiedler zum Wettbewerbsfinale in die Georg-Friedrich-Händel-Halle in die Geburtsstadt des Komponisten, Halle, begleitet. „Herr Fiedler ist ja auch ein ganz pfiffiger Lehrer, wie wir viele bei uns haben“, so Rösel. Ebenso richtete Stadträtin Margot Neubacher (Wählervereinigung Pro Pegau) den Blick auf die Arbeit des Pädagogen. „Wir sollten ihn besonders würdigen. Zu einem solchen Projekt gehört ja nicht nur der Unterricht, sondern auch viel Freizeit“, weiß die frühere Lehrerin. „Vielleicht können wir ihn bei einer größeren Veranstaltung ehren.“ Für das Rondo gab es dann reichlich Beifall von den Abgeordneten.

Der musikalische Erfolg der Oberschüler hat den Stadtnamen in ganz Deutschland erklingen lassen. „Das Finale wurde live in den dritten Fernsehprogrammen und den Kulturradios der ARD übertragen“, schwärmte der Bürgermeister. Vermarkten kann Pegau laut Rösel die Siegermusik aber ebenso wenig, wie in der Ratssitzung ein Video der Übertragung gezeigt werden durfte. „Die ARD hat sich alle Rechte gesichert, die Eltern der Schüler mussten dafür unterschreiben.“

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Elstertrebnitz will die illegale Entsorgung von Altöl am Floßgraben nicht einfach hinnehmen. Sie lobt eine Belohnung aus für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen.

10.05.2018
Borna Gefährliches Würfelspiel - Freundeskreis kämpft um Grimmaer Museum

Das Kreismuseum in der Grimmaer Paul-Gerhardt-Straße leiste eine erfolgreiche Arbeit. Das betont Bernt Voigtländer, Vorsitzender des Freundeskreises des Museums. Der Förderverein fordert Landkreis und Stadt auf, die Zukunft der Einrichtung nicht zu gefährden.

11.05.2018

Beim alljährlichen Aktionstag der Bornaer Lebenshilfe war am Mittwoch der Bornaer Marktplatz voll. Die Veranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Motto „Inklusion von Anfang an“.

09.05.2018