Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Planfeststellung für A 72 zwischen Borna und Rötha beginnt
Region Borna Planfeststellung für A 72 zwischen Borna und Rötha beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 18.12.2009
Borna

Damit könne das Planfeststellungsverfahren für das vorletzte Teilstück der neuen Schnellstraße beginnen, teilte das Autobahnamt mit. Der Bau der Teilstrecke kostet voraussichtlich 63,9 Millionen Euro. Das Verfahren, das von der LDL förmlich einzuleiten ist, dauert nach Angaben von Autobahnamtsprecher Burkhard Zscheischler etwa ein Jahr. Im Anschluss beginne die Ausführungsplanung. Bis zum ersten Spatenstich würden dann noch mal zwei bis drei Jahre ins Land gehen. Im Planfeststellungsverfahren erhalten die Grundstücksbesitzer erstmals Einblick, wie sie von der A 72 tangiert werden. Die übergebenen Pläne „sind grundstücksscharf“, so Zscheischler. Die Eigentümer der 525 von der Planung betroffenen Grundstücke könnten nunmehr Einwendungen erheben. Der Gesetzgebung folgend würden die Planfeststellungsunterlagen vier Wochen lang in allen betroffenen Gemeinden ausgelegt. Auch die sogenannten Träger der öffentlichen Belange würden gehört. Besonders sensibel ist der Verlauf entlang von Borna-Nord, Kesselshain, Eula und Gestewitz. Dem Lärmschutz soll mit bis zu zehn Meter hohen Wällen und Wänden Rechnung getragen werden, so der Sprecher des Amtes. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtete, laufen die Bürger der Bornaer Ortsteile schon jetzt Sturm, damit beim Schutz vor Lärm und Abgasen nicht gespart wird.

Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ingeburg (69) und Andreas Blohinger (73) feiern Goldene Hochzeit. Heute vor 50 Jahren erfolgte die Trauung des Tischlers und der Verkäuferin. Bereits wenige Monate später bestellten sie die Leipziger Volkszeitung.

18.12.2009

Vorgestern Abend war es im Teichgymnasium wieder soweit. Der Weihnachtsbasar stand an. Hunderte von Menschen drängelten sich auf den Gängen im Erdgeschoss und in der ersten Etage, um an die Stände der Schulklassen und Kurse heranzukommen.

17.12.2009

„Immer wieder zeigt sich, dass die Menschen froh sind, ihren eigenen Lebensweg nachvollziehen zu können. Durch die Akteneinsicht kann man falsche Verdächtigungen und Misstrauen abbauen“, erklärt Regina Schild.

16.12.2009