Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Pralle Säcke für viele Bornaer Kinder
Region Borna Pralle Säcke für viele Bornaer Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 19.05.2015
Gut gefüllt war der Goldene Stern bei der Kinderweihnachtsfeier des Gewerbevereins. Quelle: Nicole RathgeScholz

Und damit die Jungen und Mädchen dabei auch ordentlich mitmachen konnten, brauchten sie zunächst erst einmal eine Stärkung. Mit von der Partie waren das Kinderheim und das dazugehörige Wohnheim, die Robinienhofschule, das Freizeitzentrum der Kindervereinigung Leipzig in der Schulstraße sowie die Schule für Kinder mit Lernbehinderung sowie die Lebenshilfe.

"Auch in diesem Jahr haben uns die Vorbereitungen wieder viel Zeit und Kraft gekostet, und es ist von Jahr zu Jahr ein enormer Aufwand, aber solange wir die Möglichkeit haben, dieses Fest durchzuführen, werden wir das tun. Denn die strahlenden Kinderaugen und die Begeisterung bestärken uns immer wieder", freute sich der Vorsitzende des Gewerbevereins, Thoralf Lang. 170 Kinder waren gekommen. "So viele Kinder hatten wir noch nie bei unserer Weihnachtsfeier im Stern", zeigte Vorstandsmitglied und Organisatorin Martina Voll überwältigt. In liebevoller Kleinarbeit hatten die Mitglieder des Gewerbevereins mit Unterstützung der Mitglieder "Bürger für Borna" (BfB) den Saal im Stern hergerichtet.

Neben der Sängerin Yvonne Bergner trat auch der Magier Kalu, alias Karl-Ludwig Sell, aus Kohren-Sahlis auf. "Ich werde gemeinsam mit den Kinder auf der Bühne zaubern und ihnen Kunststücke präsentieren", freute sich der sympathische Künstler schon auf die staunenden Kinderaugen. "Wir haben uns beim Gewerbeverein vorgestellt, damit wir mehr Aufmerksamkeit auf uns lenken, und es hat gefruchtet", sagte sich die Leiterin des Freizeitzentrums, Antje Steinhardt. Und weiter: "Es sind wahnsinnig viele Kinder da, das ist bestimmt logistisch gar nicht so einfach zu lösen." Die 13 Kinder aus dem Freizeitzentrum hatten sichtlich Spaß bei der Weihnachtsfeier und sangen jedes Lied mit, das Yvonne Bergner in ihrem roten Weihnachtsmannkostüm zum Besten gab.

Auch der Weihnachtsmann und seine Engel fehlten nicht. Er verteilte prall gefüllte Säcke an verschiedene Einrichtungen. Darin befanden sich Leckereien, Plüschtiere und Spielsachen. "Wir sind mit über 50 Kinder gekommen und freuen uns jedes Jahr, hier zu sein", erzählte Erzieherin Katrin Wurzer von der Robinienhofschule. "Unsere Kinder finden es super und sind auch immer aufgeregt, wenn die Geschenke verteilt werden", verriet sie. Es sei bemerkenswert, was der Gewerbeverein jedes Jahr auf die Beine stelle. "Die Mitglieder bereiten diesen besonderen Tag immer mit so viel Mühe und Aufwand vor, das bedarf eines echten Lobs."

Auch die vorgestrige Veranstaltung wird die Mitglieder des Gewerbevereins animieren, diese Tradition fortzusetzen. "Wir wollen den Kindern die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen, auch wenn sie vielleicht in unserer Gesellschaft oft benachteiligt werden", sagte Gewerbevereinschef Lang weiter.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.12.2014
Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist das freundliche Polenmädel gleich gegenüber der Bühne und vielleicht die Entdeckung auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt: Anna Gorski, 29 Jahre alt. Auch in der zweiten Woche des Weihnachtsmarktes sind die Bornaer an ihrem Stand noch ein wenig zurückhaltend.

19.05.2015

Viele neue Tierpaten hat die Gemeinschaftsaktion der Leipziger Volkszeitung und des Geithainer Tierparkvereins vor einem Jahr gebracht. "Wir hoffen nach diesem tollen Erfolg, dass alle Patenschaften für 2015 verlängert werden", wünscht sich Ludbert Schmuck, der Vorstandssprecher des Tierparkvereins.

19.05.2015

"Alle Jahre wieder" stimmt für den Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land (ZBL) zwar nicht. Doch fast jedes zweite Jahr macht er es kurz vor Weihnachten spannend, weil über neue Gebühren abgestimmt wird.

19.05.2015
Anzeige