Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Punkte und Preise für die schönsten Langohren im Kulturpark Deutzen
Region Borna Punkte und Preise für die schönsten Langohren im Kulturpark Deutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 10.07.2016
Kevin (2.v.li.) und Amelie Schellenberger (3.v.li.) vom Jugendteam des Rassekaninchenzuchtvereins Deutzen freuten sich über das rege Interesse an ihren ausgezeichneten Deutschen Kleinwiddern. Quelle: Foto: Wolfgang Riedel
Anzeige
Deutzen

Die Besucher der 7. Rassekaninchenjungtierschau „Rund um die Braunkohle“ konnten am Wochenende im Kulturpark Deutzen bis zu 300 Langohren 40 verschiedener Rassen anschauen. Dem Rassekaninchenzüchterverein S91 Deutzen ist zusammen mit dem Kreisverband Borna/Geithain erneut die Organisation einer bemerkenswerten Ausstellung gelungen, lobte Landrat Henry Graichen das Veranstalterteam um Uwe Kassl und Heinz Lindner.

Beim Gang durch die Käfigreihen erläuterte der Leipziger Frank Sprenger seinem Sohn Emil die Vielfalt der Tiere. Sandy Mitzscherling freute sich über den Kauf eines Kaninchens der Rasse Helle Großsilber. „Wir haben schon einige Mecklenburger Schecken und Rote Neuseeländer. Nun wollen wir es mal mit Kreuzungen versuchen. Mal schauen, was dabei herauskommt“, meinte die Besucherin aus Kahnsdorf lachend.

„Wir freuen uns besonders über die beachtlichen Zuchterfolge unserer fünf jugendlichen Vereinsmitglieder“, brach der Deutzener Vereinsvorsitzende und Ausstellungsleiter Uwe Kassl mit Blick auf die elfjährige Amelie und den 15-jährigen Kevin Schellenberger eine Lanze für den Nachwuchs. Die Geschwister erhielten für die sehr erfolgreiche Züchtung der Rasse Deutsche Kleinwidder wildfarben den Ehrenpreis des Kreisverbandes – ebenso wie ihre Eltern, die Vereinsmitglieder Diana und Andrè Schellenberger aus der 17-köpfigen Seniorengruppe, für ihre bestens gelungene Aufzucht von Deutschen Kleinwiddern weiß/Rotauge. Auch die Züchterambitionen der Deutzener Mary und Patrick Göbel hinsichtlich der Rasse Lohkaninchen havannafarbig wurde mit dem Ehrenpreis belohnt. Bestens bewertet wurden zudem die Hellen Großsilber von Zuchtfreund Detlef Richter vom Verein S33 Borna und die Rheinischen Schecken des Fockendorfers Gerhard Sparborth vom Verein T5 Gerstenberg. Beide Züchter erreichten die erstrebenswerte Punktzahl von 32/25. Zwischenzeitlich lachten Gäste am Tombolastand bei Glücksfee Heike Kassl laut los, weil neben der Verlosung von Kaninchen auch eine große Bratpfanne an einen glücklichen Gewinner ging. Daraufhin sagte der kleine Thomas: „Aber Vati, da hinein kommen doch nicht etwa die kleinen Häschen?“

Mehr als 300 Besucher wurden am Sonnabend bei der Jungtierschau gezählt. Interessiert schlenderten sie durch die Käfigreihen und beobachteten die Tiere. Jenny Penndorf streifte mit ihren vier- und achtjährigen Kindern Ella und Helene durch das Ausstellungsgelände und meinte: „Mich freut, dass die Kleinen nicht nur die Rassevielfalt kennenlernen, sondern auch beim Spielen und Basteln reichlich Abwechslung finden.“

Von Wolfgang Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Nachdenken über das weltpolitische Geschehen, will der Bornaer Michael Potkownik anregen. Wer sein Theaterstück „Luthers Traum vom Teufel“ sehe, das nun in der Neufassung im August in Borna auf die Bühne kommt, stehe im hier und jetzt.

10.07.2016

Kommunen steht es künftig frei, das Tempo vor Bildungseinrichtungen, Kitas und Krankenhäusern zu drosseln. Noch ist die Tempo-30-Regelung allerdings nicht in Kraft.

15.07.2016

Wer hat die schönste Kleckerburg gebaut? – Das war die alles entscheidende Frage nach dem diesjährigen Familien-Wettbewerb beim Borna City Beach am Breiten Teich. Sechs Familien hatten mitgemacht und bauten wie die Europameister. Drei erhielten nun Preise.

11.07.2016
Anzeige