Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Rathauschefin will die "kommunale Familie" stärken
Region Borna Rathauschefin will die "kommunale Familie" stärken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 11.06.2010
Anzeige
Borna

Vielmehr dürfte die Rathauschefin dann in Berlin zu tun haben - in der Bundesversammlung, die den Nachfolger des zurückgetretenen Bundespräsidenten Horst Köhler zu wählen hat. Luedtke ist eine der Kandidaten, die die Linken-Fraktion im sächsischen Landtag als Wahlfrau nominiert hat.

Sie sei überrascht gewesen, erklärte die Wahlfrau in spe jetzt. Das sei "eine große Ehre" für sie. Es freue sie insbesondere, dass mit ihrer Nominierung die "kommunale Familie" in der Bundesversammlung gestärkt werde. Beobachter gehen davon aus, dass damit auch sozusagen eine der ranghöchsten sächsischen Linken-Politikerinnen gewürdigt werden soll, die im Ergebnis öffentlicher Wahlen zu ihrem Amt gekommen ist.

Neben Luedtke wollen die sächsischen Linken auch den Liedermacher Konstantin Wecker, die ehemalige Vorsitzende des DDR-Komitees für Unterhaltungskunst, die Schriftstellerin Gisela Steineckert und den Vizepräsidenten des sächsischen Landtages, Horst Wehner, zur Bundespräsidentenwahl schicken. Außerdem schlagen sie als Wahlmänner den Linken-Landeschef Rico Gebhardt sowie die Linken-Landtagsabgeordnete Cornelia Falken, auch Leipziger Kreisvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, sowie den 97-jährigen Erich Knorr als im Dritten Reich Verfolgten vor.

nn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die heutige Jugend kennt die DDR nur noch aus Schulbüchern und den Erzählungen der Eltern. Umso erstaunlicher ist, dass sich vier Zehntklässler des Bornaer Gymnasiums "Am Breiten Teich" jetzt mit dem Thema "Aufleben der Ostalgie-Welle im Osten" auseinandergesetzt haben.

11.06.2010

Eine Atmosphäre wie vor vier Jahren, als die Weltfußballer vor unserer Haustür kickten, wird es wohl zu dieser Fußball-Weltmeisterschaft nicht.Trotzdem wird das Turnier der Turniere wieder Tausende auf Straßen, Plätze, in Gärten und Kneipen vorlocken.

11.06.2010

Zehn Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr Neukieritzsch in diesem Jahr bereits hinter sich. So rückten die Kameraden zu Bränden, technischen Hilfeleistungen und zu Unfällen aus.

10.06.2010
Anzeige