Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Regis will Stadionbahn sanieren und hofft auf Bundesmittel für Kegelbahn
Region Borna Regis will Stadionbahn sanieren und hofft auf Bundesmittel für Kegelbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 14.09.2018
Vor Jahren wurden hochkarätige Titelkämpfe im Stadion Regis-Breitingen ausgetragen, wie der Hürdensprint bei der Mitteldeutschen U-16-Meisterschaft 2014. Inzwischen muss die Laufbahn dringend erneuert werden. Quelle: Wolfram Lenk
Regis-Breitingen

Eine kurzfristige Chance auf Fördermittel für Sportstätten will die Stadt Regis-Breitingen nutzen. Davon profitieren soll die Kegelbahn, ihre Modernisierung ist seit Längerem angedacht. Erneuert werden soll auch die 400-Meter-Laufbahn im Dr.-Fritz-Fröhlich-Stadion. Der Finanzumfang für beide Vorhaben beläuft sich auf rund 360 000 Euro. Ohne Zuschüsse müsste die Stadt die Projekte auf die lange Bank schieben, weil sie sich diese nicht leisten kann.

Nur wenige Tage bis zum Einreichungstermin

Am 8. August war der Aufruf zum Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ mit deutschlandweit 100 Millionen Euro zur Investitionsförderung im Rathaus eingegangen, informierte Bürgermeister Wolfram Lenk (Die Linke). Allerdings sollten die Projektskizzen bis zum 31. August eingereicht werden. Mit dem Beschluss zur Kegelbahn in der Stadtratssitzung am Abend zuvor konnte Regis den Termin gerade so schaffen.

Für Wohnbebauung ist nun auch Schallschutz nötig

Günstig dafür waren die Bemühungen um Fördermittel von 2015. Auf dem Projekt der energetischen Instandsetzung der stark sanierungsbedürftigen Anlage, das damals wegen „hoffnungsloser Überzeichnung des Programms“ nicht ausgewählt worden war, wurde jetzt aufgebaut. Inzwischen sind auch Schallschutzmaßnahmen erforderlich, um eine Reduzierung der Lärmbelästigung für die künftige Wohnbebauung im angrenzenden Gebiet „Am Wäldchen“ zu erreichen.

Stadt hofft auf 90 Prozent Förderung

Geplant ist eine Investition von 300 000 Euro. Die Stadt hofft auf die 90 Prozent Förderung (270 000 Euro) im Fall einer Haushaltsnotlage, „für bedürftige Kommunen“, so Lenk. Normal gibt es 45 Prozent (hier: 135 000 Euro), sodass Regis wesentlich mehr eigene liquide Mittel zuschießen müsste. Eine spätere Zu­sage verschiebe das Projekt ins nächste Jahr.

Probleme an der Tartanbahn sind gewachsen

Ob denn die Tartanbahn schon so alt ist, dass sie teuer erneuert werden muss, wollte bereits in der Bürgerfragestunde Pedro Zimmet wissen. „Sie wurde 2006 eingeweiht“, sagte FDP-Abgeordneter Werner Heiche, Vorsitzender vom Sportverein, der das Stadion weitgehend betreibt. „Während der Haushaltkonsolidierung waren noch vom alten Bürgermeister aus Kostengründen Pflegeverträge mit Firmen gestrichen worden, etwa für die Bahn und die Pumpe der Beregnungsanlage vom Hauptplatz.“ Dadurch seien aus kleinen Problemen große ge­worden. „Eigentlich dürfte auf der Rundbahn aus Sicherheitsgründen kein offizieller Wettkampf ausgetragen werden. Wenn da jemand mit Spikes reintritt...“

Bei Kosten von gut 60 000 Euro sollen 80 Prozent (rund 48 000 Euro) aus dem Leader-Förderprogramm kommen. Sonst wird das Vorhaben nicht umgesetzt.Bei beiden Beschlüssen gab es jeweils eine Gegenstimme.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sana Kliniken Leipziger Land sind erneut ausgezeichnet worden. Kürzlich gab es vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz eine Ehrung für das Engagement der Klinik bei der Organspende.

13.09.2018

Die Eigenheime in der Altenburger Straße in Lobstädt sollen an die Abwasserentsorgung angeschlossen werden. Dafür beseitigt der Abwasserzweckverband zuvor ein Nadelöhr in der Gartenstraße.

16.09.2018

Der Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land (ZBL) weist auf mögliche Beeinträchtigungen beim Trinkwasser im südwestlichen Raum des Landkreises Leipzig hin.

13.09.2018