Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Rekordbeteiligung beim Wirtschaftstag
Region Borna Rekordbeteiligung beim Wirtschaftstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 22.03.2012
In der Meuselwitzer Schnaudertalhalle präsentieren sich 52 Aussteller beim 6. Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig und Altenburg. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Meuselwitz

Die Veranstaltung am Donnerstag verzeichnete mit 52 Ausstellern in der Schnaudertalhalle in Meuselwitz eine Rekordbeteiligung. Infrastruktur, Wirtschaftsförderung und Wettbewerbsfähigkeit waren die wichtigsten Themen.

Meuselwitz liegt bekanntlich im Dreiländereck, und deshalb kamen die 52 Aussteller diesmal nicht nur aus Westsachsen und Ostthüringen, sondern auch aus Sachsen-Anhalt. Neben Behörden, Bildungseinrichtungen, Krankenhäusern und Banken zeigte das produzierende Gewerbe Präsenz in der Schnaudertalhalle.Dazu gehörte das Wellpappenwerk Lucka. „Leider hält sich die Zahl der produzierenden Betriebe in Grenzen. Da ist es schwer, neue Kunden zu finden", meinte Prokurist Christoph Pörschmann. Ganz anders sieht das Bernd Rothgänger, Geschäftsführer der Firma Karosserie- und Fahrzeugbau Rothgänger und Seitmann aus Naunhof. „Wir sind von Anfang an bei den Wirtschaftstagen dabei. Jedes Mal sind neue Kontakte zustande gekommen", sagte der Firmenchef, in dessen Unternehmen 14 Mitarbeiter Fahrzeuge nach Kundenwünschen umbauen und ausstatten.Neue Kontakte zu knüpfen, bestehende zu pflegen oder sich einfach nur in der Region bekannt zu machen, sind Hauptanliegen des Wirtschaftstages, den die beiden Landkreise und der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW) organisieren.Die Bürgermeisterin von Meuselwitz, Barbara Golder (CDU), deren Stadt diesmal Gastgeber der Veranstaltung sein durfte, freute sich besonders darüber, dass das ortsansässige Gummiwerk erstmals bei einem Wirtschaftstag dabei ist. „Wir wollen unser Unternehmen in der Region noch bekannter machen und unsere breite Produktpalette für den Fahrzeugbau und die technische Industrie präsentieren", erklärte Toni Schumann, Entwicklungsingenieur im Unternehmen.Altenburgs Landrat Sieghardt Rydzewski (parteilos) hob hervor, dass der Wirtschaftstag inzwischen zu einer festen Einrichtung geworden sei. „Dieser Tag ist auch von seiner Bedeutung sowie seiner öffentlichen Wahrnehmung und vor allem hinsichtlich des öffentlichen Interesses permanent gewachsen", schätzte er ein.Sein Amtskollege Gerhard Gey (CDU)konnte zur gesunkenen Arbeitslosigkeit im Landkreis Leipzig auf eine ebenso positive Entwicklung hinweisen wie Rydzewski. „In weniger als fünf Jahren ist es im Altenburger Land gelungen, die Arbeitslosenzahlen zu halbieren", so der Landrat. Während Gey den Mangel an produzierendem Gewerbe und Probleme beim Bau der A 72 hervorhob, legte Rydzewski den Finger auf den Fachkräftemangel. Auswirkungen habe dies in beiden Landkreisen. Deswegen nutzte das Wellpappenwerk den Wirtschaftstag gleich dazu, Azubis zu finden.„Die Resonanz bei den Ausstellern und Besuchern war sehr gut", schätzte Ulrich Winterstein, Regionalgeschäftsführer Ostthüringen des BVMW gestern Nachmittag beim Rundgang durch die Halle ein.

Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fahrlehrer und Pro-Pegau-Stadtrat Horst Wiligalla ist verärgert. Mehrmals haben die Pegauer nun schon eine Veränderung an Verkehrspunkten der S 68 in der Stadt gefordert - ohne Erfolg.

21.03.2012

Borna. Vielleicht gibt es ja in diesem Jahr eine spürbaren Durchbruch bei den Bemühungen um die Wiederbelebung des einstigen Freibades An der Wyhraaue.

21.03.2012
Anzeige