Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Rettung für Bobby - Tierheim Oelzschau kümmert sich um Hund, der zwei Jahre in Ketten lag
Region Borna Rettung für Bobby - Tierheim Oelzschau kümmert sich um Hund, der zwei Jahre in Ketten lag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 19.05.2015
Elvira Henkel mit Bobby. Er braucht vor allem eins: viel Bewegung. Quelle: Thomas Kube

Das Team des Tierheims Oelzschau hat Bobby aufgenommen.

Der Neuankömmling ist noch etwas ungestüm - was nicht verwunderlich ist. Schließlich hat er sein Leben lang an der Kette gelegen. "Er braucht Bewegung, Bewegung und etwas Erziehung", sagte Holger Henkel vom Tierheim Oelzschau gestern. Dann könne aus dem Tier ein toller Hund werden, der vermittelt werden kann. Die Erziehung des Rüden solle mit einer guten Hundeschule erfolgen. "Es wäre schön, wenn uns jemand unterstützen könnte", sagt Henkel und verspricht: "Wir kümmern uns um Bobby".

Sein Schicksal geht zu Herzen. Als Witterungsschutz auf dem Schrottplatz diente ihm ein altes Autodach. Von der Außenwelt mit einem hohen Zaun abgeschirmt, konnte er nur Himmel und Schrott sehen. Eine Tierfreundin entdeckte aus einem fahrenden Zug heraus die absolut tierschutzwidrige Hundehaltung und informierte das Deutsche Tierschutzbüro. Bei einer Kontrolle der Tierschützer vor Ort nur wenige Stunden später bestätigten sich diese Beobachtungen.

Versuche, das Veterinäramt einzuschalten, seien fehlgeschlagen, teilte Stefan Klippstein, gelernter Tierpfleger und Pressesprecher vom Deutschen Tierschutzbüro mit. Die Polizei habe sich nicht zuständig gefühlt.

Nach einer Weile konnte Klippstein den Halter des Hundes ausfindig machen und zur Rede stellen. Dieser habe eingeräumt, den Hund seit zwei Jahren unter diesen Bedingungen zu halten. Um ihn am Bellen zu hindern, habe er den Hund regelmäßig mit einer Eisenstange geschlagen. "Da die Behörden nicht gehandelt haben, haben wir gehandelt", sagte Klippstein, "Ich habe den Besitzer über die tierschutzrechtlichen Vorschriften zur Hundehaltung informiert und ihn aufgefordert das Tier unverzüglich freiwillig abzugeben. Nach einer längeren Diskussion hat er eingewilligt."

Bobbys Besitzer sollte das Halten von Hunden untersagt werden, fordert der Verein. Außerdem wurde Anzeige wegen Tierquälerei erstattet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.03.2014
Saskia Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Interesse am Projekt Sabaki hat nachgelassen. Hinter Sabaki verbirgt sich das Angebot des Geraer Vereins Kindergewaltpräventionsprojekte, der auch in Borna präsent ist.

19.05.2015

Die erste große Aufregung hat sich gelegt. Sie ist einer gespannten Erwartungshaltung gewichen: Was ist nun das weiße Pulver, das am Dienstagnachmittag in Groitzsch einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Notarzt ausgelöst hatte? Über die Substanz, die ein Gastronom in einem Briefumschlag in seiner Post gefunden und dann zum Polizeiposten am Markt gebracht hatte, besteht bisher keine Klarheit.

19.05.2015

Der Betriebsleitung des Zweckverbandes Wasser/Abwasser Bornaer (ZBL) blies am Dienstag ordentlicher Wind entgegen, als es um die erste Lesung des diesjährigen Wirtschaftsplanes ging.

19.05.2015
Anzeige