Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Rheinländer bei der Lebenshilfe
Region Borna Rheinländer bei der Lebenshilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 19.05.2015
Zehn Hühner und ein Hahn werden jetzt von Mitarbeitern der Bornaer Lebenshilfe betreut. Quelle: Thomas Kube

"Damit lernen unsere Leute, dass die Eier nicht nur aus der Kaufhalle kommen", sagt Lebenshilfe-Geschäftsführer Uwe Drechsler. Bis die Tiere, zehn Hühner und ein Hahn, die von einem Bornaer Züchter stammen. Der gab der Lebenshilfe immerhin das männliche Tor als Geschenk mit. Tatsächlich Eier in Mengen legen, dürfte es allerdings noch etwas dauern. Immerhin, ab und zu gab es bereits Eier, sagt Olaf Bräuer, Sozialpädagoge im Begleitenden Dienst bei der Lebenshilfe. Für ihn ist auch klar, dass die Haltung von Tieren, in diesem Falle von Federvieh, für Menschen mit Behinderung gut ist. Sie hätten damit etwas, "was sie immer beobachten können".

Zunächst waren die Rheinländer, eine Zwergrasse, deren Ursprünge in der Eifel liegen, meist im Stall, der auf dem Lebenshilfe-Gelände mit einer Voliere errichtet wurde. Die Tiere hätten aber auch ein Freigelände für den Auslauf, das sie aber sehr wetterabhängig nutzen, sagt Bräuer.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.12.2013
Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo ist Bornas Weihnachtshase? Seit 19 Jahren ist der braune Plüschkollege das Maskottchen des Weihnachtsmannes, darf bei den Besuchen auf dem Weihnachtsmarkt immer auf dem Schlitten sitzen.

02.12.2013

Viel zu tun im Groitzscher Bauamt: Straßen, Wege, Teiche und Sportanlagen müssen nach den immensen Hochwasserschäden saniert werden. Am Donnerstagabend vergab der Technische Ausschuss zahlreiche Planungsaufträge, damit die Dinge in Gang kommen.

19.05.2015

Wer gern Schlittschuh läuft, muss im bevorstehenden Winter stark sein. Zumindest der Breite Teich steht dafür in diesem Jahr nicht zur Verfügung, teilt die Stadtverwaltung mit.

19.05.2015
Anzeige