Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Robinienhofschüler feiern mit Musik und Tanz das Wasser
Region Borna Robinienhofschüler feiern mit Musik und Tanz das Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 08.06.2018
Mutiger 13-Jähriger sorgt für willkommene Erfrischung: Trommler Leon spritzt mit der Sprühflasche Wasser ins Publikum. Quelle: André Neumann
Borna

Leon ist 13 und ganz mutig. Mit seiner Sprühflasche spritzt er von der Bühne aus mitten in die vorderen Reihen der vielen Zuschauer. Die, die etwas abbekommen, freuen sich über die kurze Abkühlung und applaudieren gleich noch mehr.

Projekt „Wasser ist Leben“

Leon gehört mit seiner blauen Trommel zu den Kindern und Jugendlichen der Robinienhofschule in Borna, der Förderschule für geistig Behinderte, die zum Abschluss des Projektes „Wasser ist Leben“ Mitschülern, Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten ein tolles Kulturprogramm zeigen.

Robinienhofschüler zeigen den Regenschirm-Tanz. Quelle: André Neumann

In dem haben Schulchor, Solisten, die Trommelgruppe und eine kleine Rapper-Band vieles von dem verarbeitet, was sie in den zurückliegenden Wochen über das Waser gelernt haben. Einige Gruppen besuchten das Wasserwerk in Kesselshain und die Kläranlage in Borna. Andere erfuhren in Leipzig etwas über Fische und Fischzucht.

Kollegium hat viel Kraft und Liebe investiert

Auch gebaut und experimentiert wurde. Hinter der Bühne steht ein Gestell aus Rohren, in dem mehrere Salatpflanzen tröpfchenweise sparsam und gezielt bewässert werden. „Alle Kollegen haben wieder sehr viel Kraft und Liebe in diese Aktion investiert“, sagt Rosita Dietrich, die zum sechsköpfigen Organisationsteam gehörte.

Wassermuseum lädt ein

Gleich im Eingangsbereich steht das Wassermuseum, eine große Schautafel mit Bildern und Texten über das wichtige Nass. In einem Gruppenraum steht ein Gartenmodell mit Pool und einigen Tieren, eine andere Gruppe hat in einem Minisandkasten nachgebaut, wie der Bergbau die Landschaft verändert: vom Dorf, das später abgebrochen wird, über den Tagebau bis zu einem See in einigen Jahrzehnten.

Gäste können sich ausprobieren

Nach dem Kulturprogramm staunen die Gäste über diese und andere Ergebnisse des Projekts, schauen sich die gut ausgestattete Schule an und testen an der einen oder anderen Station aus, was sie übers Wasser wissen oder wie sie damit umgehen können. Wasserbomben zu werfen ist lustig, große Seifenblasen zu formen erfordert dazu etwas Geschick, Wasser in einem Schwamm von einem Ort zum anderen zu tragen noch ein bisschen mehr.

Spaß macht es in jedem Fall, auch darüber Bescheid zu wissen, wie das mit dem Wasser so funktioniert und wie wertvoll es ist: „Ob Mensch, Pflanze oder Tier, für alle brauchen wir Wasser hier“, rappen ein paar der größeren Schüler, andere tanzen den Regenschirm-Tanz und der Chor erzählt in fröhlichem Rhythmus die Geschichte von der abenteuerlichen Reise des Wassertropfens.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn die Sachsenallee in Borna gesperrt ist, brechen für Kraftfahrer harte Zeiten an. Um Besucher dennoch weiter in die Innenstadt zu locken, sind Verbesserungen im Parkhaus in der Mühlgasse geplant.

08.06.2018

Der Kreistag hat auf seiner Sitzung am Mittwoch in Borna grünes Licht für die Auflösung des Sparkassenzweckverbandes gegeben. Künftig sollen die Stadt und der Landkreis Leipzig neben dem Landkreis Nordsachsen wieder direkter Träger der Sparkasse Leipzig werden.

07.06.2018

Groitzscher Grundschüler hatten jetzt ihre österreichischen Brieffreunde aus Brunn zu Gast. Bei Tagebaurundfahrt und Schiffstour gab es gemeinsame Erlebnisse. Das Treffen geht auf eine alte Verbindung zurück.

09.06.2018