Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rötha: Ankunft ohne Komplikationen

Rötha: Ankunft ohne Komplikationen

Zwischen 130 und 160 Asylbewerber sollen noch in diesem Jahr zusätzlich Aufnahme im Landkreis finden. Die ersten knapp 30 sind inzwischen angekommen und wurden vorläufig in Rötha untergebracht.

Voriger Artikel
SPD nominiert Landtags-Quartett
Nächster Artikel
Anne-Frank-Ausstellung in Frohburg

In einem zum Hotel umgebauten Neubau in Rötha sind seit Mittwoch knapp 30 neu angekommene Asylbewerber untergebracht.

Quelle: Thomas Kube

Borna/Rötha. Die Unterbringungssituation in Gänze ist allerdings noch lange nicht geklärt.

 

 

Angekündigt waren 32, gekommen sind knapp 30: Wie von der Landesdirektion avisiert, trafen die ersten der neuen Asylbewerber am Mittwoch im Landkreis ein. Untergebracht wurden sie zunächst in Rötha. Eine vom Plattenbau zum Hotel umgestaltete Immobilie mietete der Landkreis vorerst für 14 Tage an. "Um unserer Verantwortung gerecht zu werden", wie Landrat Gerhard Gey (CDU) dazu erklärte. Komplikationen habe es nicht gegeben. "Es ist sehr ruhig gelaufen", so Gey. Die Immobilie stehe in einem Wohngebiet, im direkten Umfeld gebe es mehrere unbewohnte Blöcke.

Ob aus der vorübergehenden eine längerfristige Unterbringung wird, ist laut Landrat völlig offen. Der Betreiber des Hauses habe zwar seine Bereitschaft signalisiert, aus dem Objekt ein Asylheim zu machen, doch dazu wären noch zahlreiche Fragen zu klären. Unter anderem sei es gar nicht so einfach, die nötigen gesetzlich vorgeschriebenen Standards zu schaffen, zum Beispiel hinsichtlich des Brandschutzes oder vorhandener Fluchtwege. Das gelte generell für jede Immobilie. Zudem müsste auch über die finanziellen Konditionen verhandelt werden.

"Wenn Asylbewerber kommen, müssen wir handeln", lässt Gey keinen Zweifel daran, dass der Landkreis seinen Verpflichtungen nachkommen werde. Dabei setzt er auf einen Schulterschluss mit den Städten und Gemeinden. Es sei wichtig, gemeinsam zu handeln, Kommunen nicht zu überfordern und diplomatisch und sensibel vorzugehen. Fakt sei aber, so der Landrat: "Wenn die Zuweisung von 130 bis 160 zusätzlichen Asylbewerbern eintrifft, dann ist im Landkreis ein neues Heim erforderlich." Denn die neu Ankommenden müssten zunächst zentral untergebracht werden, um eine entsprechende Betreuung gewährleisten zu können.

Die Möglichkeiten dafür seien begrenzt. Der Kreis besitze ehemalige Berufsschulen in Espenhain und Borna. Gegen die Nutzung der Bornaer Schule hatte Simone Luedtke (Linke), die Oberbürgermeisterin der Stadt, schon die Gründung einer Bürgerinitiative angekündigt. Als Dauerlösung sei diese Immobilie vom Tisch, erklärte Gey dazu. "Aber wir werden keinen Asylbewerber auf der Straße stehen lassen."

In seinen Haushaltsplanungen hat der Landkreis auf die Situation reagiert. Eine Million Euro - zunächst waren es sogar zwei Millionen - sind als Zuschuss eingeplant. Gey lässt jedoch keinen Zweifel daran, dass er diesbezüglich den Freistaat in der Pflicht sieht. "Wir gehen in Vorleistung", sagt er, "doch es gibt klare Verantwortlichkeiten. Wir sorgen für die Unterbringung, für die Finanzen zu sorgen, ist eine staatliche Aufgabe." Hier sei dringend eine Entscheidung nötig.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.11.2013
Heinrich Lillie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr