Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Rötha: Wohnung in Plattenbau brennt komplett aus
Region Borna Rötha: Wohnung in Plattenbau brennt komplett aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 07.11.2018
In Rötha ist eine Wohnung in einem Neubaublock komplett ausgebrannt. Quelle: Mike Köhler
Rötha

In der Röthaer Ernst-Thälmann-Straße hat Dienstagabend eine Wohnung in einem sechsstöckigen Haus gebrannt. Die Feuerwehren von Rötha, Espenhain, Mölbis sowie die Drehleiter aus Borna wurden gegen 22 Uhr alarmiert.

Die Kameraden kämpften sich unter schwerem Atemschutz über das Treppenhaus in die Wohnung im 4. Stock. Außerdem wurde das Feuer über die Drehleiter gelöscht. Die Einraumwohnung selbst war zum Zeitpunkt des Feuers unbewohnt, aber vermüllt. Sie brannte komplett aus und ist jetzt unbewohnbar.

Am Dienstagabend haben mehrere Feuerwehren einen Wohnungsbrand in Rötha gelöscht. Zwei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung.

Zwölf Menschen aus den Flammen gerettet

Insgesamt rettete die Feuerwehr zwölf Menschen aus den Flammen. Zwei von ihnen (59 und 64 Jahre alt) mussten mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die zehn weiteren Bewohner wurden von der Schnellen Einsatzgruppe des DRK Zwenkau betreut.

Die Wohnungen im 5. Obergeschoss wurden durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet und kontrolliert. Anschließend konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Hausflur wurde durch Rußablagerungen erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

In Wohnhaus in Rötha habe es schon öfter gebrannt

Wie es zum Brand kommen konnte und welcher Sachschaden entstand ist der Feuerwehr nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts auf schwere Brandstiftung.

Das betroffene Wohnhaus gilt für die Röthaer Feuerwehr nicht erst seit dem jüngsten Ereignis als Problemfall. In diesem Jahr sei es bis jetzt zwar ruhig gewesen, sagt Manuela Brandl, Leiterin der Ortsfeuerwehr Rötha. Im vorigen Jahr und auch schon vor zwei Jahren sei man aber häufig dorthin gerufen worden.

Von Mike Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Elstertrebnitz hat am Dienstag einen Fördermittelbescheid für die Erweiterung ihres Gerätehauses erhalten. Damit unterstützt der Kreis das Engagement der Kameraden im Katastrophenschutz.

06.11.2018

In weiten Teilen von Pegau und Groitzsch ging am Dienstag bei Telefon und Internet nichts. Der Schaden an einem Glasfaserkabel beeinflusste Rathaus, Geldautomat und Gulaschkanone.

06.11.2018

In mehr als 25 Jahren sind gut zehn Millionen Euro Fördergeld in die Sanierung eines Altstadt-Teils von Pegau geflossen. Mit dem Geld wurden Straßen, Wege und Plätze erneuert.

08.11.2018