Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Rollerstrecke und Fitnessparcours: Bornas Osten bekommt grüne Oase
Region Borna Rollerstrecke und Fitnessparcours: Bornas Osten bekommt grüne Oase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.05.2017
Mittelpunkte des neuen Parks in Borna Ost werden ein Rodelhügel und ein Fitnessparcours. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Borna

Bagger gehören derzeit zum Stadtbild in Borna Ost. Auf dem ehemaligen Schulhof wird seit Anfang April gebuddelt, gebaut, gepflanzt. Ziel ist es, eine grüne Oase in dem Stadtteil zu schaffen. 165 000 Euro kostet die Umgestaltung des rund 4400 Quadratmeter großen Areals, ein Großteil der Summe kommt aus dem Fördertopf des Bund-Länder-Programms „Stadtumbau Ost“.

Seit Monaten bereits liegt das Areal des Schulhofs brach, die Fläche, auf der einst die Neuseenlandgrundschule selbst stand, ist mittlerweile zum Parkplatz für das benachbarte Unternehmen Automobile Borna geworden. Nun soll das Hofgelände und damit auch Borna Ost deutlich aufgewertet werden, indem Platz zum Spielen, Toben, Ausruhen geschaffen wird.

Erster Schritt war die Entsiegelung der Fläche, ein Großteil der schon vorhandenen Sträucher und Bäume wurde erhalten. Allerdings kommen in den nächsten Tagen noch zahlreiche weitere Pflanzen hinzu, so werden entlang des Zaunes zum AMB-Parkplatz Bäume in die Erde gebracht, um den Sichtschutz zu gewährleisten, die Kosten dafür übernimmt das Unternehmen selbst. Was besonders die kleinen Rennfahrer freuen dürfte: „Die Tartanbahn bleibt, sie wird lediglich ordentlich gesäubert und an der einen und anderen Stelle ausgebessert, zukünftig dient sie als Rennstrecke für Roller-, Bobbycar- und Fahrradfahrer“, sagt Hans-Robert Scheibe, Sprecher der Stadt Borna.

Wer lieber laufen möchte, kann ab Juni seine Runden in der grünen Oase drehen. Sämtliche Wege werden neu angelegt und mit einer wassergebundenen Deckschicht versehen, die aus gebrochenem Natursteinmaterial besteht. Sitzbänke und Liegewiesen entstehen ebenfalls auf dem Gelände. Unübersehbarer Mittelpunkt des ehemaligen Schulhofs ist schon jetzt ein etwa 2,80 Meter hoher Rodelhügel, der über eine Aufstiegstreppe erklommen werden kann. Zur grünen Oase gehört demnächst auch ein Fitnessparcours. „Er wird ähnlich konzipiert sein wie der am Breiten Teich“, erklärt Scheibe. Hier könne Beweglichkeit und Geschicklichkeit genauso trainiert werden wie Ausdauer und Kraft. Die Planungen sehen unter anderem einen „Ganzkörper- und einen Beintrainer“ vor. Die kleinen Besucher des neu gestalteten Areals kommen ebenfalls auf ihre Spiel-Kosten, angelegt werden sollen unter anderem eine Schaukel und ein Sandkasten.

Um die einzelnen Zonen voneinander abzugrenzen, wird vorrangig Holz genutzt. „Das Robinienholz stammt von der Witznitzer Kippe, es kommt nicht nur als Abgrenzung zum Einsatz, sondern beispielsweise auch als Treppenstufen“, erklärt Scheibe. In den kommenden Wochen soll der einstige Schulhof fertig sein und freigegeben werden. „Dann hat Borna Ost einen großen und zusammenhängenden Park, der für alle Bewohner etwas zu bieten hat“, macht der Stadtsprecher deutlich. 165 000 kostet die gesamte Maßnahme, die Stadt selbst zahlt davon 55 000 aus eigenem Haushalt, der Rest kann über Fördermittel abgedeckt werden. Die Verwaltung hofft, dass sich der Park langfristig zu einem neuen sozialen Zentrum entwickelt, in dem Kinder spielen und Erwachsene sich treffen können.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein weiteres Stück seiner langen Geschichte will Pegau in den nächsten Jahren aufwerten. Nachdem unter anderem im Zentrum die Laurentiuskirche, das Volkshaus sowie das Napoleonhaus saniert wurden, nimmt sich die Stadt nun der historischen Stadtmauer an – beziehungsweise der übrig gebliebenen Teile. Diese sollen zunächst erfasst werden.

19.05.2017

Borsdorf ist am 20. Mai erneut Zielort der beliebten Muldentaler Radlertour. Aus vielen Ecken des Landkreises rollen die Velo-Freunde gen Panitzscher Trabrennbahn.

19.05.2017

Der Gewerbeverein Borna hat es sich mit dieser Entscheidung nicht leicht gemacht – am Ende überwog aber das Qualitätsbewusstsein. Das Sommerspektakel muss ausfallen, weil zu wenig Gastronomen die Veranstaltung absichern können. Damit muss auch das LiederSpektakel von LVZ und Leipziger Volksbank ins Wasser fallen.

23.02.2018
Anzeige