Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Roy Reinker lässt im Stadtkulturhaus Borna die Puppen tanzen
Region Borna Roy Reinker lässt im Stadtkulturhaus Borna die Puppen tanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 26.02.2017
Roy lässt die Puppen tanzen: Der Bad Lausicker Bauchredner lieferte sich im Stadtkulturhaus unter anderem Rededuelle mit Oma Hilde. Quelle: Foto: Roger Dietze
Anzeige
Borna

„Jede Minute Lachen verlängert das Leben um eine Stunde“ – auf diese alte chinesische Weisheit stößt, wer die Internetseiten von Roy Reinker öffnet. So gesehen ist der Bad Lausicker für sein Publikum eine Art Jungbrunnen. Denn dieses zum Lachen zu bringen, ist das erklärte Ziel des 20-Jährigen, der sich dafür der Kunst des Bauchredens und der entsprechenden Puppen bedient. Am Freitagabend gelang das im ausverkauften Bornaer Stadtkulturhaus, in dem Roy Reinker seine neue zweistündige Show „Alles nur getroymt“ präsentierte.

Eine Hauptrolle darin spielen sieben aus seinen bisherigen Auftritten bekannte sowie komplett neue (Puppen-)Charaktere, denen der kurstädtische Autodidakt mit der ihm eigenen Souveränität Leben einhaucht. Allen voran der Hauptfigur Opa Siegfried, der das Publikum des Stadtkulturhauses mit auf einen unterhaltsamen Streifzug in die Vergangenheit nahm. Von den ersten Erfahrungen im Kindergarten, über Erlebnisse im Ferienlager bis hin zum ersten Date mit seiner jetzigen Frau Hilde, die ihrerseits via Roy Reinkers Bauchstimme jede Menge Spitzen gegen ihren Gatten austeilte.

Dabei besaßen die Dialoge eine solch hohe, das Zwerchfell beanspruchende Intensität, dass mögliche im Publikum bestehende Zweifel an den bauchrednerischen Qualitäten des erst unlängst dem Teenager-Alter entwachsenen Hauptakteurs schnell zerstreut wurden. Dieser selbst hatte am Beginn seiner Show damit kokettiert, nicht wirklich dem gängigen Bild eines Bauchredners zu entsprechen, mit dem man gemeinhin einen reiferen Mann mit stattlichem Bauchansatz assoziiert.

Damit vermag Roy Reinker nicht zu dienen, dafür wartet der 20-Jährige mit einer in die frühe Kindheit zurückreichenden Leidenschaft für das Puppenspiel auf, die auch im Bornaer Stadtkulturhaus schnell den Funken auf das Publikum überspringen ließ.

Auf Hans-Jürgen Wodtke war dieser Funke bereits vor zwei Jahren übergesprungen, als ihn seine Familie anlässlich seines 75. Geburtstages mit einem Privatauftritt des kurstädtischen Bauchredners überraschte. „Der Junge ist schwer in Ordnung, er wird seinen Weg gehen“, ist der Ramsdorfer Senior überzeugt. Voll des Lobes ist auch die Bornaerin Ivonne Gebert. „Er ist frisch, jung, dynamisch, und er hat Esprit“, meinte die 42-Jährige anerkennend.

Schon lange überzeugt von Roy Reinkers Qualitäten sind die Veranstalter. Spätestens nach seinen Auftritten Anfang des vergangenen Jahres im Rahmen der RTL-Castingshow „Die Puppenstars“ ist der gelernte Mediengestalter ein gefragter Mann. „Für dieses Jahr ist Roy bereits komplett ausgebucht, und für das nächste Jahr sind verstärkt deutschlandweite Auftritte und eine stärkere TV-Präsenz geplant“, berichtet sein Vater Ronny, der zugleich Manager seines Sohnes ist.

Und dies aus voller Überzeugung. „Wir haben immer zu ihm gesagt, Mensch Roy, du kannst Menschen wie nur wenige andere zum Lachen bringen, nutze diese Chance“, so der 45-Jährige. Und der Sohnemann tat es. „Wir sind froh, dass wir für Roy Reinkers neues Programm im September gleich noch einen zweiten Termin angesetzt haben, weil die Tickets für die Premiere schon lange im voraus ausverkauft waren“, berichtet Bornas Kulturmanagerin Gabriele Schitke.

Von Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jubiläumsjahr 175 Jahre Neukieritzsch würdigt der Verein Geschichtswerkstatt die heimatgeschichtliche Tätigkeit von Gustav-Ernst Ehrler. Der Lehrer gilt als erster Ortschronist der Gemeinde.

25.02.2018

Mit unübersichtlichen Gebühren soll in der Mediothek in Borna bald Schluss sein. Im März tritt eine geänderte Satzung in Kraft, die für mehr Benutzerfreundlichkeit sorgen soll. Internet gibt es künftig kostenlos. Neu ist eine (Groß-)Eltern-Kind-Karte.

27.02.2017

Große Pläne hegt der Förderverein der Kreuzkirche Hohenlohe-Kitzen für dieses Jahr. Zum einen feiert er am Denkmalstag im September sein zehnjähriges Bestehen und 920 Jahre Kreuzkirche, zum anderen will man die Sanierung der Patronatsloge voranbringen. Toiletten sollen eingebaut werden, das Obergeschoss ist als Vereinsraum vorgesehen.

28.02.2017
Anzeige