Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Russische Weihnachten im Böhlener Kulturhaus

Ensemble „Ivushka“ Russische Weihnachten im Böhlener Kulturhaus

Eine farbenprächtige Weihnachtsrevue hat am Sonntag das russische Ensemble „Ivushka“ (Weidenbäumchen) auf die Bühne des Kulturhauses Böhlen gebracht. Lieder und Tänze, in den es auch akrobatische Einlagen gab, begleitet von Musikern mit Blalaikas und anderen original russischen Instrumenten nahmen die Besucher mit ins winterliche Russland von Väterchen Frost. Aber auch das deutsche „Stille Nacht, heilige Nacht“ erklang.

Das russische Ensemble „Ivushka“ (Weidenbäumchen).

Quelle: Andreas Döring

Böhlen. Die Russische Weihnachtsrevue! Farbenprächtig und akrobatisch zum Puls der Balalaika. 300 neue fantastische Kostüme nach Originalvorlagen, neue Programminhalte und neue Lieder, gezeigt vom Ensemble „Ivushka“ am Sonntag im Kulturhaus Böhlen.

fef751e0-acd4-11e5-b98d-f27def065f63

Eine farbenprächtige Weihnachtsrevue hat am Sonntag das russische Ensemble „Ivushka“ (Weidenbäumchen) auf die Bühne des Kulturhauses Böhlen gebracht. Lieder und Tänze, in den es auch akrobatische Einlagen gab, begleitet von Musikern mit Blalaikas und anderen original russischen Instrumenten nahmen die Besucher mit ins winterliche Russland von Väterchen Frost. Aber auch das deutsche „Stille Nacht, heilige Nacht“ erklang.

Zur Bildergalerie

Die Reise in das winterliche Russland wird zu einem Erlebnis der außergewöhnlichen Art. Das Ensemble „Ivushka“ (Deutsch: Weidenbäumchen) aus Tambow erweist sich als hinreißender Botschafter der Sitten und Bräuche des alten Russlands. Sei es das auf original russischen Instrumenten musizierende Orchester, dessen Musik in virtuoser Beherrschung mehrerer Instrumente eine Vielfalt von Klängen, vom zartesten Stimmungszauber bis zu brillantem, folkloristischen Feuerwerk reicht, oder die glänzend choreografierten Chor- und Tanzszenen. Wenn dann noch der Meisterchor das deutsche Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ singt, kann Weihnachten nicht mehr weit entfernt sein. Märchenhaft, rasant und akrobatisch - das Ensemble „Ivushka“ als perfekter kultureller Botschafter Russlands weiß, wie man ein Publikum verzaubern und begeistern kann.

Von Andreas Döring

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.12.2017 - 20:20 Uhr

Mein bebildeter Bericht beinhaltet Fußball und Weihnachtliches.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr