Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna S-Bahn-Fahrer aus Borna und Geithain zeitweise ver-App-elt
Region Borna S-Bahn-Fahrer aus Borna und Geithain zeitweise ver-App-elt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 30.05.2017
S-Bahn-Schild. Quelle: LVZ-Archiv
Anzeige
Borna/Geithain

Wer täglich zur Arbeit nach Leipzig pendelt, kann sich glücklich schätzen, wenn er in Borna oder Geithain wohnt. Schon früh beim Aufstehen herrscht Vorfreude auf die Auszeit in der S-Bahn Nummer drei: Einsteigen, ohne Anstrengung ans Ziel gelangen – die LVZ lesen, Nachrichten auf dem Smartphone schreiben, ein Nickerchen machen. Noch verlockender ist diese entspannte Zeit nach der Arbeit. Wenn man es richtig macht, kann man quasi erholt in den Feierabend starten.

Klar, dass am Schienenstrang auch mal gebaut werden muss – dann nimmt man halt das Auto, denn Schienenersatzverkehr auf den relativ kurzen Strecken ist ganz und gar nicht verlockend. Wunderbare Apps bieten allumfassende schnelle Information – ob DB-Navigator oder DB-Bauarbeiten.

Gut, dass man geschaut hat, konnte man am Donnerstag denken, als der Reiseplan für den nächsten Tag plötzlich empfahl, mit dem Bus bis Böhlen zu fahren, 37 Meter zu Fuß zu gehen und dann in die S 5X zu steigen. Fahrzeit Borna – Leipzig etwa verdoppelt von einer halben auf eine Stunde. Also Auto.

Als das jüngste heiße Wochenende sich neigte, warf Sonntagabend der Ernst des Lebens seine Schatten voraus – also schnell noch mal den Navigator angeklickt. Doch – was war das: Für Montag zeigte die App immer noch Schienenersatzverkehr an – auch für Dienstag und Mittwoch, für Juni, August, September, Oktober... Panik steigt auf. Ist die Linie 3 eingestellt? Künftig jeden Tag Auto fahren? Auf die geliebten Auszeiten verzichten? Die Abo-Karte für die Bahn kündigen? Ein neues Auto kaufen?

Missgelaunt am Montag auf der Straße zur Arbeit. Hoffnungsvolle Frage: Können Apps kaputt gehen? In der Pause Recherche im Internet: Die Fahrplanauskunft auf der Homepage der Bahn hat auch nur die Bus/S5X-Variante im Angebot. Aber bei den Baumeldungen steht nichts von Löchern auf der Linie 3.

Jetzt möchte man mit einem Menschen reden. Auf der Suche nach der passenden Telefonnummer die Seite des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes durchstöbert. Dort erscheinen plötzlich Lösung und Erlösung: „Aufgrund eines Datenfehlers werden momentan die Züge der S3 Halle (Saale)-Trotha - Geithain derzeit nicht in der Fahrplanauskunft angezeigt. Diese Züge verkehren jedoch planmäßig tagsüber im 30-Minuten-Takt.“ Der Fehler werde voraussichtlich im Laufe des Montags behoben.

Selbstkritik. Zu wenig global gedacht: Weil die Computersysteme zusammengebrochen waren, musste British Airways am Wochenende viele Flüge streichen. Warum hat man beim Thema London nicht gleich an Borna gedacht? Vor allem aber Erleichterung: Morgen wieder S-Bahn Nummer drei fahren. Vorfreude. Und ein abwegiger Gedanke: Früher, also ganz früher, als es schon Züge gab, aber noch kein Internet. Da wäre man einfach zum Bahnhof gegangen, wäre eingestiegen und hätte nichts vom Datenfehler mitgekriegt (den es auch nicht gegeben hätte). Allerdings: Man hätte die Fahrt auch nicht so schön verbringen können mit LVZ online lesen und Nachrichten schreiben. Zwiespalt.

die aktuellen Fahrpläne für die S 3 im Internet:

https://www.mdv.de/site/uploads/fahrplaene/db/161211_db_501-3_h.pdf

https://www.mdv.de/site/uploads/fahrplaene/db/161211_db_501-3_r.pdf

Von Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Gasthof in Mölbis kann verkauft werden. der Röthaer Stadtrat fasste einen Verkaufsbeschluss. Die Stadt erhält demnach 60 000 Euro für das Grundstück. Der Mölbiser Ortsvorsteher Tobias Thieme signalisierte Unzufriedenheit darüber, dass der Ortschaftsrat keine Kenntnis über die Pläne des Käufers habe.

01.06.2017

In der Milchviehanlage der Agrarprodukte Kitzen eG in Pegau hat Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) am Sonnabend den „Tag des offenen Hofes 2017“ eröffnet. Eingeladen hatte auch die Agrar GmbH Auligk. Hier war die sächsische Milchprinzessin Sabine I. (23) aus Struppen zu Gast.

31.05.2017

Das Technische Hilfswerk ist seit 2003 in Borna vertreten. Um den Besuchern einen Einblick in seine Arbeit zu geben, veranstaltete es am Samstag einen Tag der offenen Tür, an dem die Besucher sich nicht nur von der umfangreichen Technik ein Bild machen, sondern sie in einigen Bereichen sogar ausprobieren konnten.

28.05.2017
Anzeige