Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Saisonstart an der Neuholländermühle
Region Borna Saisonstart an der Neuholländermühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 19.05.2015
Die Besucher genießen mit gebührendem Abstand das traditionelle Osterfeuer an der Neuholländermühle. Quelle: Nicole RathgeScholz

Wer nicht ganz so höhentauglich war, nahm am Fuße der Mühle an den Biertischgarnituren Platz und genoss Steaks und Roster vom Holzkohlegrill.

"Mit dem heutigen Osterfeuer eröffnen wir gleichzeitig die neue Saison des Mühlencafés", erzählte Wolfgang Homilius vom Verein Mühlen und Technik Wyhra. Ein Grund, diese Veranstaltung zu initiieren, sei natürlich das Anliegen, das Dorf attraktiver zu machen, die Gemeinschaft zu stärken und den Einwohnern und Touristen einen weiteren Höhepunkt im Jahr zu bieten. Denn in dem Wahrzeichen des Ortes kann man nicht nur gemütlich Kaffee und Kuchen zu sich nehmen, sondern auch Ausstellungen und Vorträge besuchen sowie sogar zu Silvester gemeinsam feiern. Hinzu kommen große Events wie das alljährliche Schleppertreffen und der Mühlentag, um nur einige der Höhepunkte zu nennen. Die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr funktioniert. "Es ist wichtig, sich im Dorf gegenseitig zu unterstützten, und das machen wir Vereine gerne, um den Leuten etwas zu bieten", sagte Wolfgang Homilius. Zwar habe der Verein nur zehn Mitglieder, aber was er mit diesen wenigen Personen Jahr für Jahr auf die Beine stellt, sei vorzeigenswert. Und so war es kein Wunder, dass um die 300 Gäste am späten Samstagnachmittag den Weg zur Neuholländermühle fanden.

"Es ist jedes Jahr aufs Neue toll, dass so viele Leute kommen. Wir haben hier am Standort der Mühle natürlich einen überragenden Vorteil, da sie genau am Lutherweg und am Radweg liegt. So kommen nicht nur Einwohner hierher. Auch viele Leute von außerhalb radeln zum Osterfeuer, um gesellig beisammen zu sitzen", freute sich Wehrleiter Andreas Krötzsch, der seit 18 Jahren im Amt ist. Und so reihte sich tatsächlich ein Fahrrad ans nächste vor der Mühle, und die Leute genossen beim Sonnenuntergang nicht nur die lodernden Flammen, sondern auch den Ausblick in die Ferne.

"Das Feuer brennt heute besonders gut und schnell, da der Wind sehr stark geht. Aber ich denke so drei Stunden werden die Flammen schon durchhalten und Wärme spenden", so der Wyhraer. "Ich bin das erste Mal hier zum Osterfeuer und bin wirklich beeindruckt, wie viel Mühe sich hier gegeben wird", sagte der Bornaer Gerhard Völkel. "Es ist schon eine Menge Arbeit die Mühle zu erhalten für die Bürger und deren Nachkommen. Schließlich ist es ein geschichtsträchtiges Gebäude, denn so viele Mühlen findet man in der Region nicht mehr. Es ist wirklich eine herausragende Sache", schwärmte der gelernte Elektriker und freute sich, dass auch sein Enkelsohn an diesem Abend so viel Spaß hat. " Er ist ein großer Feuerwehr-Fan und natürlich begeistert von den großen Flammen."

Vereinsmitglied Wolfgang Homilius verriet, dass in der zurückliegenden Zeit nicht nur die Sanitäranlagen in der Mühle erweitert wurden, sondern auch die Treppe zur Aussichtsplattform besser begehbar gemacht und die Plattform selber erweitert wurde. "Wir haben das rechtzeitig zum Start in die Saison geschafft. Ein Besuch bei uns lohnt sich also!"

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.04.2014
Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Regierungserklärung von Umwelt- und Landwirtschaftsminister Frank Kupfer (CDU) am 9. April fiel der Startschuss für die sächsischen Regionen, sich mit neuen Entwicklungskonzepten um die Anerkennung als Leader-Region zu bewerben.

19.05.2015

Fehlende Krippenplätze in drei Städten, bald drohende Überkapazitäten in manch ländlicher Region: Mit der Bedarfsplanung für die Kindertagesstätten bis 2017 befasste sich jetzt der Jugendhilfeausschuss des Landkreises.

19.05.2015

Der Schlosspark Rötha ist nun offiziell um eine Attraktion reicher, die besonders die jüngsten Röthaer begeistert: Der neue Spielplatz, gestaltet als Natur-Erlebnis-Raum, wurde im Rahmen des Frühjahrsputzes des Fördervereins "Rötha - Gestern.

19.05.2015
Anzeige