Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Schlagerstars starten Tournee in Böhlen
Region Borna Schlagerstars starten Tournee in Böhlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 15.01.2012
Anzeige

. Im Gepäck hatte der Schlagertitan Größen seines Genres: G.G. Anderson, Nicole, Olaf Berger und Maira Rothe begeisterten ihre Zuhörer mit Evergreens und ganz neuen Titeln.

Musikmanager Joseph „Johnny" Thomann, seit 25 Jahren im Geschäft, war wie seine Künstler zum Auftakt der Tour aufgeregt. Doch ganz ohne Grund: Selten erlebte er das Publikum derart aus dem Häuschen, selten gab es für die Künstler so zahlreiche stehende Ovationen, die ausnahmslos jeden Gast zum Mittanzen und -klatschen aus den Sitzen rissen. „Die Halle ist ideal für uns", lobte der Franke. „Das bestätigte sich auch schon bei den Proben."

Stürmischen Applaus erntete Bernhard Brink als Sänger und Entertainer vom ersten Takt an und reimte spontan: „In Böhlen kann man sich wohlföhlen. Das habe ich schon im letzten Jahr gemerkt, als wir hier unsere Tour ,Musik für Sie’ starteten." Charmant und mit Witz führte er durch den begeisternden Schlager-Mix aus eingängigen Melodien mehrerer Jahrzehnte und Medleys, mal sentimental und ans Herz gehend, mal rhythmisch und mitreißend.

„Ich bin der Gerd", begrüßte G.G. Anderson ganz nonchalant seine Anhänger, bevor er seine Hits wie „Mama Lorraine" und Impressionen seiner neuesten Single „Eine Insel für uns beide" vorstellte.

„Ihr seid hammermäßig gut drauf", bemerkte der Kärntener Nik P., als er im Chor mit seinen Fans einen der erfolgreichsten Titel überhaupt anstimmte. „Ein Stern, der deinen Namen trägt" wurde eine Million Mal verkauft und erntete zehn Goldene Schallplatten. Auch Sunnyboy Olaf Berger, Reisender zwischen Mallorca und seiner Heimat Dresden, sang von Liebe, Sehnsucht und Leidenschaft und plauderte aus dem Alltag mit seinen Tournee-Kollegen.

Nicole, seit 30 Jahren erfolgreich im Showgeschäft, schlug mit ihrem ersten ZDF-Hitparadenerfolg „Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund" sanfte Töne an und kam nicht umhin, das Lied anzustimmen, das untrennbar mit ihrem Namen verbunden ist. Mit „Ein bisschen Frieden" feierte sie 1982 den Grand Prix-Sieg und verbindet damit noch heute eine Botschaft: „Ich habe den Auftrag, den Wunsch nach Frieden als Botschaft in die Herzen der Menschen zu tragen."

Einen riesigen Ansturm gab es in der Pause auf CDs, Fotos und Unterschriften der Stars. Regina Stötzner und Rosel Rückwardt aus Groitzsch gehörten zu den ersten Glücklichen, die welche ergatterten. „Wir sind oft hier und wieder ist es wunderbar, einfach alle haben großartig gesungen", schwärmten sie.

Maira Rothe, singende Wetterfee des MDR, krönte ihre Liebe zur Musik mit ihrer ersten Single „Sommerzeit" und nahm den Andrang als auch die Fotowünsche gerne und gelassen hin. „Das bin ich gewöhnt, die Sachsen sammeln eben besonders gerne Autogramme", schmunzelte sie.

Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kitzscher. Eine harte Nuss zu knacken gab es am Sonnabendvormittag im wahrsten Sinne des Wortes für einige Kitzscheraner Mittelschüler.

15.01.2012

[image:php3WS8Uv20120113211920.jpg]
Noch hat Pegau den Haushalt für 2012 nicht verabschiedet, doch die Papiere liegen startklar. „Die Planungen sind abgeschlossen, die Ausschreibungen werden vorbereitet", sagt Bauamtsleiter Gunther Grothe.

13.01.2012

Für die Aufstellung des Bebauungsplanes wurde die Seecon Ingenieure GmbH verpflichtet. Jeffrey Seeck vom Ingenieurbüro nutzte vorgestern die Chance, um die Philosophie, die hinter dem künftigen Bebauungsplan steckt, den reichlich erschienenen Bürgern von Kahnsdorf und Umgebung nahe zu bringen.

13.01.2012
Anzeige