Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schloss-Wettbewerb in Rötha

Schloss-Wettbewerb in Rötha

Gestern ging er offiziell los: Der Wettbewerb "Zukunft durch Erinnerung: Revitalisierung des ehemaligen Schlossareals in Rötha". Der vom Freistaat Sachsen und der Sparkassenstiftung finanzierte Wettbewerb möchte negative städtebaulich-architektonische Auswirkungen der Schlosssprengung korrigieren und einen angemessenen Ort zur Präsentation der Sammlung des Freiherrn von Friesen schaffen.

Voriger Artikel
Proteste beim Spatenstich fürs neue Edeka-Lager
Nächster Artikel
Gutscheinheft für jungen Zwillingsvater

Das "Verbündetenzimmer" im Schloss Rötha in einer Version vor 1938. Es wurde mehrfach umgestaltet. Fotos:

Quelle: Archiv Heinrich von FriesenBurgmuseum Gnandstein

Rötha/Leipzig. "Ende Mai liegen hoffentlich sechs Entwürfe vor", sagte Wolfgang Hocquél, Geschäftsführer der Kulturstiftung Leipzig, bei einer Vortragsveranstaltung am Mittwochabend in der Alten Nikolaischule in Leipzig.

Es ist ein Mosaikstein des Projekts "Rötha 1813", das federführend vom Förderverein Rötha "Gestern. Heute. Morgen" und dessen Vorsitzenden Walter Christian Steinbach - Präsident der Landesdirektion Leipzig a. D. - gestaltet wird. Problem: Es gibt in Rötha keinen geeigneten Raum, um das aus dem 1969 gesprengten Schloss geborgene wertvolle Inventar zu zeigen. Ein neu zu schaffender Museumspavillon soll Möbel und andere Einrichtungsgegenstände präsentieren, die vom damaligen Institut für Denkmalpflege, Arbeitsstelle Dresden, vor der Sprengung gerettet wurden.

Vieles mehr soll nach Rötha zurückkehren. "Der Freiherr von Friesen möchte noch vieles dazugeben, um in Rötha eine Erinnerungsstätte an das Adelsgeschlecht und die erfolgreiche Besitzherrschaft zu schaffen", sagte Kunsthistorikerin Sabine Schneider. Konkret geht es um den erhaltenen Bestand aus der Friesenschen Adelsbibliothek im Schloss von derzeit etwa 5000 Büchern. Auch eine wertvolle Gemäldesammlung, darunter drei große frühbarocke Plafondgemälde, die einst die Decke des Festsaals im Schloss zierten, soll im 300 Quadratmeter großen Pavillon eine neue Heimstatt erhalten. Ebenso historische Möbel und weitere Exponate. Und natürlich das sogenannte Speisezimmer in der Museumsvariante von 1938.

Überlieferungen zufolge sollen die alliierten Monarchen Zar Alexander I. von Russland, Kaiser Franz I. von Österreich und der preußische König Friedrich Wilhelm III., die zur Völkerschlacht zwischen dem 16. und 19. Oktober 1813 ihr Hauptquartier im Schloss bezogen hatten, im Speisezimmer den entscheidenden Kriegsrat im Kampf gegen Napoleon abgehalten haben. Im Ergebnis einer aufwendigen Untersuchung, mit der Kunsthistorikerin Schneider im Auftrag des Fördervereins beauftragt war, muss das angezweifelt werden. Recherchen im Staatsarchiv Leipzig belegen, dass die Einrichtung des Zimmers 1813 völlig anders beschrieben wurde als der später geborgene Bestand. Untersuchungen von Restauratorin Birgit Spiess bestätigten, dass ein Teil der Möbel jüngeren Datums ist. Schneider: "Der Name Verbündetenzimmer ist in der Nachkriegszeit entstanden und wurde auf der Burg Gnandstein weiter tradiert." Dort waren Mobilar und Ausstattung von 1972 bis 2004 gezeigt worden. Nach der Restitution an den Freiherrn kehrt es nach Rötha zurück. Eine erste Ausstellung wird am 8. September in der Patronatsloge in St. Marien eröffnet.

Einsendeschluss für den mit einem Preisgeld dotierten Architekturwettbewerb ist der 23. Mai. Eine Jury wird die Entwürfe von insgesamt sechs Büros im Juni bewerten. Er könne "sich nicht an Vergleichbares erinnern", sagte Hocquél.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.03.2013

Saskia Grätz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

20.10.2017 - 07:05 Uhr

Landesklasse Nord: Der BSV bleibt personell gebeutelt und will am Sonnabend trotzdem was Zählbares mitnehmen.

mehr
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr