Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Schmuckstück und Sanierungsbedarf
Region Borna Schmuckstück und Sanierungsbedarf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 19.05.2015
Bildunterschrift Quelle: Thomas Kube

Das geht aus einer Mitteilung der Stadtverwaltung auf LVZ-Anfrage hervor.

Durch die neue Glück-auf-Halle habe sich die Situation für Vereine und Schüler deutlich entspannt, heißt es weiter. Die Halle an der ehemaligen Neuseenlandgrundschule und die auch für den Schulsport genutzte Halle der Grundschule West gelten hingegen als Sorgenkinder. Die Stadt sei aber bemüht, die Sportstätten im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten zu erhalten und Schritt für Schritt zu sanieren.

So sei die Sporthalle in Gnandorf vor fünf Jahren komplett neu verglast worden. Außerdem, so Stadtsprecher Robert Scheibe weiter, wurden die elektrischen Anlagen saniert. 2012 wurde zudem das Dach über dem so genannten Sozialtrakt abgedichtet, um weitere Schäden durch eindringendes Wasser zu vermeiden.

Die Halle in Eula wurde im Jahr 2013 insoweit instandgesetzt, dass sie von den Kindern der Kindertagesstätte "Rehgarten" und den Sportvereinen genutzt werden kann. Problematisch sei der Zustand der Halle in Borna-Ost. Die große Dreifeldhalle müsse dringend saniert werden. Ein Projekt, dass die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung aber mit Kosten von mindestens 1,8 Millionen Euro beziffern. Damit die Schäden nicht noch weiter wachsen, werden soll demnächst mit Instandhaltungsarbeiten begonnen werden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.03.2014
Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stapelweise Visitenkarten wechselten gestern in Machern den Besitzer. Der 8. Wirtschaftstag der Landkreise Leipzig und Altenburger Land erwies sich erneut als nützliche Kontaktbörse zwischen regionalen Unternehmern sowie Politik und Wirtschaft.

19.05.2015

Die Stadt Borna kann die angestrebte Wiedereröffnung des ehemaligen Freibades An der Wyhraaue bewältigen. Davon geht der Vorsitzende des Freibadvereins, Holger Luedtke, aus.

19.05.2015

Das Frühlingswetter lockt die Kleingärtner auf ihre Parzellen. In Neukieritzsch tritt jetzt, da die Saison langsam beginnt, ganz deutlich zutage, welche Nachteile der Umbau der B 176 im vorigen Jahr für die direkt an der Bundesstraße gelegene Kleingartenanlage "Gartenfreunde" gebracht hat.

19.05.2015
Anzeige