Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Schnee überrascht und knickt Bäume
Region Borna Schnee überrascht und knickt Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 29.10.2012
In Geithain befreit eine Frau ihr Auto vom Schnee. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Borna/Geithain

Der nasse Schnee weckte Wintergefühle, sorgte aber auch für Beeinträchtigungen.

So etwas hatte Hobbymeteorologe Ronald Reiß aus Frohburg noch nicht erlebt. „Seit 1990 notiere ich Beobachtungen und Messungen zum Schnee", ließ er gestern wissen. „Der früheste Schneefall war am 19. September 1995. Der blieb aber nicht liegen. Im Oktober gab es immer wieder mal Schneeschauer, die aber ebenfalls immer sofort wegtauten. Am Sonnabend aber fielen etwa acht Zentimeter – und das Weiß blieb."

Und erwischte vor allem viele Kraftfahrer auf dem falschen Fuß. Nicht nur, weil einige mühsam Scheiben und Autodächer von Schnee befreien mussten. Probleme bereiteten Schneeverwehungen in höheren, freien Lagen des Landkreises und vor allem Bäume und Äste, die unter der Last des schweren nassen Schnees umknickten und brachen. Besonders betroffen war die Straße zwischen Streitwald und Kohren-Sahlis, wo die Feuerwehren von Kohren-Sahlis und von Frohburg im Dauereinsatz waren. Die erste Meldung wegen heruntergebrochener Bäume ging am Sonnabend gegen 9.30 Uhr bei der Polizei ein. Von da an sind vor allem die Kohrener Feuerwehrleute immer wieder „den Streitwald hin und her gefahren", um die Straße freizuschneiden, wie Stadtwehrleiter Lutz Fichtner sagt.

Als in der Nacht zum Sonntag immer noch Bäume brachen oder bedrohlich über der Fahrbahn hingen, ließ die Polizei die Straße sperren. Unfälle, die auf verschneite Straßen zurückzuführen wären, registrierte die Polizei in Borna am Sonnabend so gut wie nicht.

Brechende Äste und Bäume hatten nicht nur auf den Straßenverkehr Auswirkungen, auch auf die Energieversorgung. Nach Angaben der EnviaM führten die Wetterkapriolen in Kohren-Sahlis, Wenigossa, Rathendorf, Niederpickenhain, Oberpickenhain, Terpitz, Meusdorf, Linda und Jahnshain zu zeitweiligen Stromausfällen. Laut Unternehmenssprecher Torsten Kupsch wurde die Versorgung aller Betroffenen bis zum Abend wieder hergestellt. Die Reparaturen dauerten gestern an. Vor allem für Kinder hatte der frühe und kurze Wintereinbruch auch seine schönen Seiten. Die ersten Schneemänner, Schneehöhlen und Schlittenfahrten zeugten davon.

André Neumann, Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eisenbahnfreunden dürfte das Herz lachen angesichts der Hunderte von Exponaten, die seit Sonnabendnachmittag im Kur- und Stadtmuseum Bad Lausick für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

28.10.2012

Die sogenannte EEG-Umlage soll 2013 um knapp 50 Prozent steigen. Im nächsten Jahr wird der Endverbraucher dann 5,28 Cent pro Kilowattstunde für den Ausbau der erneuerbaren Energie zahlen.

26.10.2012

Nach dem unerwarteten Absturz zweier Großgeräte im Tagebau Vereinigtes Schleenhain am 29. August vermeldet die Mitteldeutsche Braunkohlegesellschaft (Mibrag) jetzt einen ersten Erfolg.

25.10.2012
Anzeige