Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schüler befragen Migranten aus Polen und Litauen

Schüler befragen Migranten aus Polen und Litauen

Im März sollen im Museum die Ergebnisse des Projekts "Ortswechsel" präsentiert werden. Es handelt sich um ein Projekt, in dem Schüler Flüchtlinge befragen und die Ergebnisse ihrer Arbeiten unter professioneller Anleitung museal aufbereiten.

Borna. Das Bornaer Museum ist eine eher kleine Einrichtung. Dennoch beschreiten die Museumsmacherinnen Gabriele Kämpfner und Marie Breinl bisweilen ungewöhnliche Wege. So auch seit Ende letzten Jahres, als Schüler aufgerufen wurden, sich am Projekt "Ortswechsel" zu beteiligen, in dem Migrationsgeschichten in Borna beleuchtet werden sollen (die LVZ berichtete). Ein Projekt, bei dem das Museum mit dem Kinder und Jugendparlament zusammenarbeitet und das von der Türkischen Gemeinde in Deutschland und dem Bundesbildungsministerium unterstützt wird. Mittlerweile sind zwölf Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren mit dabei. Es handelt sich um Schüler des Teichgymnasiums und der Dinterschule sowie von der Kitzscheraner Oberschule. Sie wollen Leute interviewen, die ihre Heimat verlassen haben und seither in Borna zu Hause sind.

Wie Museologin Breinl sagt, haben die jungen Leute Migranten aus Litauen, Griechenland und Polen als Gesprächspartner gewonnen. Mitglieder des Vereins Bon Courage wollen weitere Flüchtlinge befragen. Gesucht werden auch Objekte, die die Menschen, die aus der Fremde nach Borna gekommen sind, mit ihrer Heimat oder auch mit ihrem neuen Wohnort verbinden. Sie sollen dann in der Ausstellung gezeigt werden.

Im Vorfeld gibt es Workshops im Museum mit den Schülern, zu denen auch der Besuch des Zeitgeschichtlichen Forums in Leipzig gehört. Schließlich, so Museumsmitarbeiterin Breinl, sollen die jungen Leute lernen, wie eine Ausstellung vorbereitet wird, wie die Ausstellungsstücke präsentiert werden und die Begleittexte zu schreiben sind. Im Endeffekt werden die Befragungen medial aufbereitet, so dass sie die Besucher über Kopfhörer zu hören bekommen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.01.2014
Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

12.12.2017 - 08:02 Uhr

Fußballer des SV Tresenwald Machern veanstalten wieder ihr traditionelles Hallenturnier für Nachwuchsmannschaften.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr