Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Schuldzuweisungen im Bornaer Stadtrat
Region Borna Schuldzuweisungen im Bornaer Stadtrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 01.10.2010
Der Abbruch des Sozialtraktes im Witznitzer Sportobjekt in Borna beschäftigte auch die Stadträte in ihrer Sitzung am Donnerstag. Quelle: Günther Hunger
Anzeige
Borna

Es waren harte Fragen, die BSV-Präsident Marko Seidel Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) vor den Stadträten stellte: Wann sie in ihrer Amtszeit zu der Überlegung gekommen sei, keine Kinder- und Jugendpolitik mehr zu betreiben. Antwort: „Das ist nicht meine Absicht." Und weiter: Sie müsse als Oberbürgermeisterin gefasste Beschlüsse umsetzen. Seidel wollte zudem wissen, warum sie den Abriss des Sozialtrakts in die Wege geleitet habe. Luedtke verwies auf den Stadtratsbeschluss aus dem Jahr 2006, der Grundlage für ihr heutiges Handeln wie auch das der Stadtratsmehrheit sei.Seidel, der zuvor erklärt hatte, er frage auch für die Kinder und Jugendlichen der Stadt, verwies auf die Anforderungen von dritter Seite wie dem Deutschen Fußballbund (DFB). Dafür müsse der Verein auch Schulungsräume vorhalten, zuzüglich zu Toiletten und Umkleide- sowie Duschkabinen. Dabei sei zu berücksichtigen, dass es diese Einrichtungen für Jungen wie Mädchen geben müsse.Kritik an der Rathausspitze kam auch vom ehemaligen Bürgermeister Lutz-Egmont Werner. „Sie vermitteln den Eindruck, dass Sie nur Dienst nach Vorschrift machen, wenn Sie nur machen, was der Stadtrat beschlossen hat", wandte er sich an Oberbürgermeisterin Luedtke. Der ehemalige CDU-Mann erklärte weiter, dass der Stadtrat seinerzeit auch festgelegt habe, den Sozialtrakt erst dann abzureißen, wenn die neue Dreifelderhalle stehe, was bekanntlich noch nicht der Fall sei. Antwort der Oberbürgermeisterin: „Das steht nicht im Beschluss."Erhellend war dann die Antwort auf eine Frage von BSV-Abteilungsleiter Daniel Salomon an Gunther Sachse, für die Linken im Stadtrat und zugleich Leiter der Arbeitsgruppe Sport. Die Arbeitsgruppe hatte einen Tag zuvor zusammengesessen. Inwieweit die Interessenvertretung der Sportler die BSV-Fußballer nach dem Abriss unterstütze, wollte Salomon wissen. Bei der Beratung am Mittwoch sei es nicht darum gegangen, sagte Sachse. „Das war für uns kein Thema."

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Schulsterben soll Schluss sein im Landkreis Leipzig. Das ist der Kern des Beschlusses, den der Kreistag Mittwochabend in Grimma fasste. Der Antrag der Linken, einen Schulnetzplan „ohne weitere Schulschließungen und ohne die Einstufung von Schulen unter Beobachtungsstatus" zu verabschieden, fand eine - durchaus überraschende - Mehrheit.

30.09.2010

Frohburg. Es schien wie ein böser Scherz: Erst beim letzten Lauf des 48. Frohburger Dreieckrennens am späten Sonntagnachmittag hörte der Regen auf.

30.09.2010

Acht Millionen Euro investierte die Deutsche Bahn jetzt in die Elektrifizierung der Strecke von Borna über Frohburg nach Geithain. Ab 1. Oktober rollen nach einer dreimonatigen Komplettsperrung wieder die Züge.

29.09.2010
Anzeige