Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Schwierige Zeiten für Volksplatz Borna
Region Borna Schwierige Zeiten für Volksplatz Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 23.02.2012
Die Vorstandsmitglieder Andre Plewnia (links) und Falk Opelt stecken mitten in den Planungen für das Jahresprogramm auf dem Volksplatz. Quelle: Peter Krischunas
Anzeige
Borna

7000 Euro erwartet der Verein wie jedes Jahr von der Stadt. „Doch die kommen erst Mitte des Jahres, wenn die Planung längst stehen muss", so das Vorstandsmitglied. Die Mittel reichen gerade mal für die Deckelung der Nebenkosten wie Strom, Wasser und Versicherungen. Kürzlich musste der Verein für eine Strom-Nachzahlung in Höhe von 1200 Euro blechen.

So ist der Verein zum Erhalt des Volksplatzes nach wie vor auf Veranstalter wie Rudolf Hauptmann vom HR-Management aus Löbau angewiesen. Der wird dieses Jahr mit Matthias Reim (10. August) und der Oldienacht (11. August) aufschlagen. Zwar wird der Verein nur Vermieter sein, „aufgrund der Massen an Besuchern fällt aber auch für uns eine ordentliche Miete ab", so Opelt. Manager Hauptmann war in den vergangenen Jahren bereits mit bekannten Leuten wie Howard Carpendale und bekannten Bands wie „Middle oft he road" (hat er in Deutschland unter Exklusiv-Vertrag) auf der „Open-Air Event Arena im Leipziger Neuseenland", wie der Platz seit einigen Jahren heißt.

Doch die Volksplatzleute setzen auch auf eigene Veranstaltungen wie das Erntedankfest mit tschechischer Sängerin und der Oldieband „The Bash" aus Nenckersdorf. „Die Premiere im vergangenen Jahr war mit über eintausend Besuchern ein großer Erfolg", sagt Falk Opelt. Auch dieses Jahr wird die zweitägige Veranstaltung am 7. und 8. September wieder eng mit dem Regionalverband der Kleingärtner über die Bühne gehen. Es könnte sogar einen dritten Veranstaltungstag mit Familienfrühstück und Kinderfest geben. Letzteres wäre dann eine neue Form des Herbst-Kinderfestes der letzten Jahre. „Darüber wird derzeit noch verhandelt", so Opelt. Ein reines Eigengewächs ist das zweitägige Rock-Festival am ersten August-Wochenende. Hierfür ist Andre Plewnia, seit April 2011 Vorstandsmitglied im Verein, zuständig. Für das integrierte Newcomer-Bands-Festival am Freitag (3. August) können sich Bands noch anmelden. „Wir haben schon viele positive Stimmen erhalten, dass wir neuen, unbekannten Gruppen eine Bühne zum Präsentieren geben", erzählt der Bornaer. Zudem können die Besucher in ihren Zelten auf dem Hartplatz Witznitzer Straße übernachten. Höhepunkte sind die Auftritte von „Morgenrot", „Saitenfeuer" sowie des Headliners und Coverband „Glorreiche Halunken" am Sonnabend sein.

Im Jahr 2012 stehen noch weitere Events an. So ist für den 17. Und 18. März beispielsweise eine Bären- und Puppenbörse geplant, für die Ramona Nitsche aus Hopfgarten federzeichnend ist. Die Biermesse, deren Premiere letztes Jahr laut Opelt „eher mau war", soll dieses oder nächstes Jahr unter einem neuen Konzept auf die Beine gestellt werden, das eher an ein Bierseminar erinnern könnte. Die Frühlingsparty am 14. April soll als offizieller Auftakt für die Freiluft-Saison stehen. Zur Jahreshauptversammlung des Volksplatzvereins am 30. März wird auch ein neuer Vorstand gewählt. „Es wird einige Veränderungen geben", greift Opelt vor.Am Sonnabend wird es mit der Puppenbühne Frank (15 Uhr) und einer Aprés-Ski-Party (18 Uhr) die ersten Veranstaltungen des Jahres auf dem Volksplatz geben.

Peter Krischunas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wellness und Kulturpark Deutzen - bislang zweierlei Paar Schuh. Doch das könnte und wird sich bald ändern. Die Geschäftsführung des Pro-Regio-Vereins will demnächst eine Fass-Sauna inmitten des Geländes eröffnen.

22.02.2012

[image:phpFhRHL120120222173047.jpg]
Rötha/Leipzig. Eine Rückkehr in die alte Heimat Rötha: Heinrich Freiherr von Friesen überlässt dem Förderverein Rötha „Gestern.

22.02.2012

Das neue Bauland liegt an der stillgelegten Bahnstrecke Pegau-Groitzsch. Es gehört seit Kurzem der Stadt, die es nun vermarkten will.

22.02.2012
Anzeige