Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Singen verbindet
Region Borna Singen verbindet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 11.08.2010
Anzeige

. In diesem Jahr steht jedoch eine große Geburtstagsfeier vor der Tür. Am Sonnabend ab 15 Uhr gibt es das Jubiläumskonzert im Festsaal des Rathauses Kitzscher.

„Wir singen, weil wir Freude am Gesang haben und weil wir gern beisammen sind", beschreibt Ursula Meusel, die Vereinsvorsitzende, was die Frauen schon so lange beieinander hält. Zu den heute noch aktiven Sängerinnen der ersten Stunde zählen Sieglinde König und die Vorsitzende selbst.

„Unseren ersten Auftritt hatten wir 1976. Wenn ich mich noch so recht erinnere, sangen wir anlässlich eines Abends der Volkskünstler im Kulturhaus Espenhain", so die 71-Jährige. Anfangs haben sich die damals zehn Sängerinnen nur an Stücke herangewagt, die zwei- beziehungsweise dreistimmig erklangen. „Heute sind im Repertoire fünf- bis sechsstimmige Lieder", erklärt sie. Fast jedes erklinge jetzt vierstimmig. Stolz verwies sie dabei auf ein Liedgut von 144 Stücken. „Allerdings haben wir diese nicht sofort in petto", sagt sie. Vielmehr würde jeder Chorleiter auf die Geschwindigkeit oder die Betonung der Lieder anderen Wert legen, kurz, in die Interpretation seine persönliche Note reinbringen.

Der Chor hat mittlerweile zahlreiche Chorleiter kennengelernt. Heinz Schönherr, der leider zwei Tage vor dem 30. Chorjubiläum verstarb, war der Erste, der dem Klangkörper seinen Stempel aufdrückte. Ihm folgte Bernd Völker, Jörg Burghardt und nach 33 Jahren das erste Mal eine Frau. „Als wir Steffi Gerber aus Leipzig für unseren Chor engagierten, war die Skepsis bei einigen Chormitgliedern groß", sagt Meusel. „Schließlich hatten wir immer einen Mann. Wir dachten, ob das läuft." Mittlerweile möchten die 25 Frauen im Alter von 31 bis 75 Jahren ihre Chorleiterin nicht mehr missen. „Sie hat neues Liedgut reingebracht. Sie besitzt viel pädagogisches Geschick und kann uns begeistern", fasst die 71-jährige Vorsitzende zusammen.

Volkslieder, Operetten, Musicals oder Gospels stehen heutzutage auf dem Programmzettel. Jeden Mittwoch treffen sich die Frauen von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr zur Singestunde in den Räumen des ehemaligen Kindergartens in Kitzscher. Wer Freude am Singen hat, ist dabei stets willkommen. „Wir brauchen dringend Nachwuchs. Neue müssen nicht Vorsingen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Allerdings müssen sie singen können", sagt Meusel.

Zum Wohlbefinden der Sängerinnen trage bei, dass viel gemeinsam unternommen wird. Dazu zählen das jährliche Chorlager genauso wie die Radpartie. Diesen Schwung und Elan werden nun die 25 Frauen am Sonnabend während ihres Geburtstagskonzertes rüberbringen. „Wir hoffen, dass von unserem Hobby einige Gäste infiziert werden und Mitglied bei uns werden", erklärt Meusel. Getreu dem Motto, wo man singt, da lass dich ruhig nieder. In einer FotoAusstellung können sich Interessierte über die Entwicklung des Vereins in den letzten 35 Jahren im Foyer des Rathaussaales informieren. Das Programm reicht von Volksliedern über Musicals- und Filmmelodien, Kirchenmusik bis zu berühmten Opernchören.

Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Verkehrsunfall in Espenhain (Landkreis Leipzig) sind am Dienstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 79 Jahre alter Fahrer war nach Polizeiangaben auf der Bundesstraße 95 in Richtung Leipzig unterwegs, als er bei Espenhain aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Wagen nach links abkam und frontal gegen einen Transporter prallte.

11.08.2010

Elstertrebnitz. Vermutlich eine erneute Brandstiftung in der Elsterregion: Am Dienstagmorgen stand ein leeres Fachwerkhaus in Elstertrebnitz in Flammen.

10.08.2010

Bad Lausick. Eine wertvolle, zwei Dutzend Musikinstrumente umfassende Sammlung nennt jetzt die Stadt Bad Lausick ihr Eigen. Zusammengetragen hat sie Dr. Johannes Winkler, der ein halbes Jahrhundert hier nicht nur als Arzt wirkte, sondern der selbst mehr als 300 Klavierkonzerte gab.

10.08.2010
Anzeige