Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna „Soko Leipzig“ dreht im Raum Groitzsch
Region Borna „Soko Leipzig“ dreht im Raum Groitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 02.10.2017
Dreharbeiten in Leipzig für die Krimireihe „Soko Leipzig“. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Groitzsch

Am Monatsanfang werden im Raum Groitzsch erneut Dreharbeiten für eine Fernsehserie ausgeführt. Wie Bürgermeister Maik Kunze (CDU) informierte, handelt es sich dabei um Szenen für „Soko Leipzig“, eine Krimireihe, die in der Regel freitags ab 21.15 Uhr im ZDF gezeigt wird. Die bereits 16. Staffel war im Februar ausgelaufen, die 17. beginnt am 13. Oktober.

„Unsere Stadt selbst wird in der Serie nicht thematisiert“, sagte der Stadtchef, „sondern soll lediglich als attraktive Kulisse dienen.“ Sogenannte Location-Scouts – Agenturmitarbeiter, die passende Drehorte suchen – hatten im Rathaus vorgesprochen und von ihm Hinweise auf bestimmte Objekte erhalten, erklärte er. Welche Stellen genannte wurden, sagte er nicht. Ob diese, ein Teil davon oder auch andere schließlich genutzt werden, war noch nicht bekannt. Allgemein bat der Bürgermeister aber schon „um Verständnis, sollte es zu kurzzeitigen Einschränkungen im öffentlichen Verkehrsraum kommen“.

Die Produktionsfirma Ufa Fiction war für ihre Krimiserie schon im vergangenen Herbst in die Groitzscher Region gekommen. Damals hatte sie im Gasthof Großpriesligk sowie auf einem benachbarten Grundstück gedreht. Auch am See in der Nähe der Dorfes waren Aufnahmen entstanden, so Kunze. „Für uns ist das nichts Ungewöhnliches.“ Schließlich habe der MDR für die in der ARD laufende Arztserie „In aller Freundschaft“ lange in Michelwitz einen Drehort gehabt. Fünf Jahre war hier Szenen im gemeinsamen „Zuhause“ von Klinikdirektor Prof. Simoni (Schauspieler Dieter Bellmann) und Oberschwester Ingrid (Jutta Kammann) in einem alten Fachwerkhaus entstanden.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bornaer Stadtfest hat am Wochenende wieder Groß und Klein auf den Markt gelockt. Ein besonderes Highlight war der Auftritt der bekannten Randfichten, die auch zu einer Autogrammstunde luden.

02.10.2017

Unter dem Motto Mitten im Leben richtete sich die Messe nicht nur an Senioren, sondern an all jene, die sich rechtzeitig mit allen Themen rund ums Altern auseinandersetzen wollen.

05.10.2017

„Roller übers Land“ verbindet Menschen mit der Leidenschaft für Fahrzeuge aus der DDR. Speziell für die Roller aus dem Industriewerk in Ludwigsfelde. Zwischen 1953 und 1964 wurden dort „Pitty“, „Wiesel“, „Berliner“ und „Troll“ gebaut. 2013 schlossen sich Liebhaber dieser Oldtimer zusammen und sind seitdem gemeinsam auf den Straßen unterwegs.

02.10.2017
Anzeige