Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Spielplatz in Böhlen soll künftig Jugendliche an die Reckstangen locken
Region Borna Spielplatz in Böhlen soll künftig Jugendliche an die Reckstangen locken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 17.06.2017
Zwei Wipptiere, ein Sandkasten und ein Holzhaus: Der Spielplatz am Pestalozziplatz in Böhlen lädt derzeit kaum zum Spielen ein. Quelle: Julia Tonne
Böhlen

Zwei Wipptiere, ein etwas heruntergekommenes Holzhäuschen und ein Sandkasten – mit mehr Attraktivität kann der Spielplatz am Pestalozziplatz in Böhlen derzeit nicht punkten. Das aber will die Stadt nun schleunigst ändern. Nachdem sich die Verwaltung mit dem Projekt Umgestaltung des Spielplatzes beim Spendenprogramm „Wir für hier“ beworben hatte und von der Jury ausgewählt worden war, gab es von der DOW 7500 Euro an Zuschüssen.

Dieser Tage nun saßen unter anderem Böhlens Bürgermeister Dietmar Berndt (parteilos), Bauamtsleiterin Katrin Aust und Sprecherin Barbara Lehmann zusammen und haben gemeinsam in Herstellerkatalogen geblättert. Die Wunsch-Kletterkombination war schnell gefunden. Sie besteht aus Kletter- und Reckstangen, Hangelmöglichkeiten und Elementen zur Kräftigung.

„Uns war wichtig, eine Variante zu finden, die vorrangig größeren Kindern und Jugendlichen zugute kommt“, betont Aust. Denn für die ganz kleinen Böhlener gebe es ausreichend Spielmöglichkeiten im Stadtgebiet. Auch erwachsene Spielplatzbesucher sollen von der Neuerwerbung und der damit einhergehenden „sportlichen Ausrichtung“ des Areals profitieren. Aust und Berndt hoffen, dass die Böhlener das Gelände zukünftig genauso gut annehmen wie die Bornaer den Parcours am Breiten Teich.

Mit rund 10 000 Euro wird die Umgestaltung des Areals zu Buche schlagen, die Stadt selbst übernimmt einen Teil von rund 3000 Euro aus eigenem Haushalt. Ein Jahr lang mussten die Böhlener auf ein zusammengeschrumpftes Repertoire an Spielgeräten zurückgreifen, das letzte Klettergerüst, das am Pestalozziplatz stand, fiel Vandalismus zum Opfer und musste aus Sicherheitsgründen abgebaut werden.

Berndt freut es vor allem, dass für die unmittelbar benachbarte Oberschule ein weiteres Areal für Bewegung und Freizeit geschaffen wird. „Und auch unsere Schüler aus den Klassen Deutsch als Zweitsprache werden den Spielplatz sicherlich für sich entdecken“, macht der Rathauschef deutlich. Damit entstehe auch ein Ort der Begegnung.

Im Sommer solle die Realisierung des Projektes erfolgen. Bis dahin sucht die Stadt jedoch noch Sponsoren. „Wir würden gerne Fallschutzmatten verlegen, bisher reicht das Geld aber nur für einen Untergrund aus Sand“, sagt Aust. Vielleicht finde sich ja der eine oder andere, der gerne helfen würde.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Eula treffen sich Männer zur allwöchentlichen Chorprobe. Der Männerchor Eula ist mit seinen 135 Jahren einer der ältesten Chöre der Region. Und im Gegensatz zu anderen singenden Männerbünden mit einem hohen Durchschnittsalter ist dieses Ensemble auch für die nächsten Jahre gut gerüstet.

16.06.2017

Aus dem „Blue Tomato“ in Groitzsch wird auch ein „Backhaus Hennig“. Das gleichnamige Familienunternehmen mit Hauptsitz in Rüssen-Kleinstorkwitz hat die Eisdiele mit dem benachbarten Bäckergeschäft zusammengelegt. Eröffnet wird am 23. Juni, kündigt Geschäftsführer Jens Hennig an.

13.06.2017

Dass der Winter Bauprojekte verzögert, ist Jahr für Jahr zu erleben. Doch auch im späten Frühjahr, bei teils sommerlichen Temperaturen, läuft nicht alles, wie geplant. Die Sanierung der Forststraße in Regis-Breitingen ist dafür ein Beispiel. Wobei das Wetter an den aktuellen Schwierigkeiten keine Aktie hat.

23.02.2018