Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Sporthalle in Eula bekommt Dämmung – Fenstertausch treibt Kosten in die Höhe
Region Borna Sporthalle in Eula bekommt Dämmung – Fenstertausch treibt Kosten in die Höhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 16.06.2017
Auch in Eula wird Hand an die Sporthalle angelegt. Die energetische Sanierung ist dringend erforderlich. Quelle: Julia Tonne
Borna

Reges Baugeschehen in Borna: Derzeit wird an mehreren Sportstätten in der großen Kreisstadt gewerkelt. Die Handwerker geben sich nicht nur in der Turnhalle in Borna-Ost die Klinke in die Hand, jetzt ist auch das Sportobjekt in Eula dran. Hier steht in den nächsten Wochen die energetische Sanierung im Fokus.

Dabei werden die alten Dächer der Gebäude, die eine Gesamtfläche von rund 960 Quadratmetern haben, neu gedeckt. „Auch die Dachentwässerung wird komplett ersetzt“, erklärt Hans-Robert Scheibe von der Stadtverwaltung. Außerdem würden der Zwischenbau und das Nebengebäude eine 160 Millimeter starke Mineralwolldämmung nach den neuesten Standards der Energieeffizienz erhalten. Im Zuge dessen werde auch der Blitzschutz erneuert. Auf den Spielbetrieb haben die Arbeiten kaum Auswirkungen, die Halle kann weiter genutzt werden. „Mit diesen Maßnahmen am Sportobjekt in Eula bringen wir eine weitere Sportanlage für den Vereinssport in Borna energetisch einen Schritt weiter. Damit stärken wir als familienfreundliche Stadt denjenigen noch weiter den Rücken, die diese so wichtige ehrenamtliche Arbeit in unseren Vereinen leisten“, macht Bornas Oberbürgermeisterin Simone Luedtke deutlich.

Mit etwa 100 000 Euro schlägt die Sanierung in Eula zu Buche. Allerdings muss die Stadt nicht in die eigene Tasche greifen, vielmehr wird die Maßnahme über das Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“ gefördert. Mitte Juli sollen die Arbeiten planmäßig abschlossen sein.

Auch die Sanierung der Sporthalle in Borna Ost liegt in den letzten Zügen, diese umfasste laut Mario Frommhold vom gleichnamigen Bornaer Ingenieurbüro nicht nur die Fassade, sondern ebenso die Erneuerung der Heizungsanlage. So wurde eine Deckenstrahlheizung installiert, die nicht nur ballwurfsicher ist, sondern zudem eine integrierte Beleuchtung enthält. Der komplette Sanitärbereich musste ebenfalls vollständig instandgesetzt und umgebaut werden.

Für eine Überraschung sorgten kurz nach Beginn der Arbeiten die Fenster. Diese waren vor zehn Jahren schlicht falsch herum eingesetzt worden, weshalb es immer wieder in die Halle regnete. Obwohl ein Austausch bis dahin nicht nur Debatte stand, kamen Stadt und Planer nicht umhin, diesen doch in die Sanierung mit einzubeziehen. Die Folge: Die Kosten kletterten. Mittlerweile sind insgesamt mehr als drei Millionen aufzubringen. Obwohl die Stadt mit der Fertigstellung im April gerechnet hatte, stehen jetzt noch Arbeiten auf der Agenda – wenn auch nur die letzten Feinheiten. Ein Eröffnungstermin steht allerdings noch nicht fest.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Monate war die Holzbrücke über die Pleiße zwischen Kahnsdorf und Neukieritzsch wegen Sanierung gesperrt. Die Gemeinde geht davon aus, dass das Bauwerk jetzt noch einmal bis zu 15 Jahre hält.

28.02.2018

Es ist nicht anders als bei deutschen Schülern. „Wer lernen will, der kommt auch besser voran“, sagt Frank Ziemann mit Blick auf die zahlreichen ausländischen Schüler. Sie lernen in sogenannten DaZ-Klassen die deutsche Sprache, bevor sie am normalen Unterricht teilnehmen.

16.06.2017

Es sei ein Achtungszeichen, dass die Roaming-Gebühren ab sofort wegfallen, sagt Europapolitiker Hermann Winkler (CDU). Er hätte sich das nun in Kraft getretene EU-weite Handytelefonieren ohne Aufpreis schon drei, vier Jahre eher gewünscht. „Sei’s drum: Es ist mal eine sinnvolle Vereinheitlichung, die vor allem dem Bürger ganz direkt nützt.“

16.06.2017