Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Sportlerwahl im Landkreis Leipzig: Endspurt bei der Kandidatensuche
Region Borna Sportlerwahl im Landkreis Leipzig: Endspurt bei der Kandidatensuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 19.05.2015
Quelle: lox

Umso mehr ist eine spannende Wahl zu den "Sportlern des Jahres 2013" im Landkreis zu erwarten. Die Ermittlung und Ehrung der besten und populärsten Athleten wird zum sechsten Mal von Kreissportbund (KSB) und Leipziger Volkszeitung (LVZ) zwischen Thallwitz, Narsdorf und Markranstädt organisiert. Jetzt geht die Suche nach den Kandidaten auf die Zielgerade.

Der Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate offenbart, dass wieder eine Vielzahl hiesiger Sportler mit Titelgewinnen und Spitzenplatzierungen auf verschiedenen Ebenen, mit Rekorden sowie Top-Leistungen aufgetrumpft hat. "Wir wollen die besonderen Ergebnisse über die Siegerehrungen in den einzelnen Disziplinen hinaus würdigen", sagt Jörg Heidemann. Der stellvertretende Geschäftsführer des KSB hält wieder die Fäden für die Sportlerwahl in den Händen. Wobei ihm schon klar ist, dass sich Resultate in verschiedenen Sportarten nur schwer vergleichen lassen. "Deshalb können ja wieder die LVZ-Leser ihre Sympathien verteilen. Zur sportlichen Wertigkeit, die eine Fachjury ermittelt, kommt somit auch die öffentlichkeitswirksame Note hinzu", erklärt er. Diese Zeitung wird dazu, wie gewohnt, mehrfach einen Stimmzettel abdrucken. Erstmals wird das am 7. März in einer Extra-Beilage sein, die alle Bewerber in Wort und Bild vorstellt.

Die Auszeichnungen erfolgen in bewährter Manier an zwei Terminen, sagt Heidemann. "Zunächst gibt es den großen Sportlerball am 12. April in der Stadthalle Zwenkau, bei dem die erfolgreichsten Erwachsenen geehrt werden. Und dem Nachwuchs überreichen wir die Sportchamps am 8. Mai im Fitness- und Freizeitcenter Grimma." Der Fußballverband habe schon wegen Karten für die erste Veranstaltung nachgefragt. "Da sollten sich die anderen Sportarten nicht zurückhalten", meint der Vize-Geschäftsführer schmunzelnd.

Noch werden aber Kandidaten für die Wahl gesucht. Diese können von den 336 im Kreissportbund organisierten Vereinen und Verbänden vorgeschlagen werden. Die Ausschreibung dazu wurde bei den Stützpunktberatungen Ende November verteilt. Kurz vorm Jahreswechsel hat die KSB-Geschäftsstelle in Naunhof E-Mails zur Erinnerung versandt. Erneut sind sieben Wahl-Kategorien vorgesehen: Sportlerin, Sportler (jeweils ab 17 Jahre), Seniorensportler/in (ab 50 Jahre) und Mannschaft (ab A-Jugend), Nachwuchssportlerin, Nachwuchssportler (jeweils bis 16 Jahre) sowie Nachwuchsmannschaft (bis B-Jugend). Ebenso am Herzen liegen Heidemann zudem Meldungen fürs Ehrenamt. "Schließlich können die fast 39 000 Mitglieder in unseren Vereinen nur ihrem sportlichen Hobby nachgehen, wenn sich Funktionäre, Übungsleiter und Betreuer um sie und die Organisation kümmern."

Der Abgabezeitraum ist bis zum 24. Januar verlängert worden. Derzeit haben die Gemeinschaften wie auch der Kreissportbund selbst mit der Umstellung der jährlichen Statistikmeldung auf die Online-Bestandserhebung zu kämpfen. "Das ist ein ganz schöner Aufwand", sagt Jörg Heidemann. "Darüber sollten wir aber die Sportlerwahl-Vorschläge nicht vergessen.

iKontakt: Kreissportbund, Sitz Naunhof, Telefon 034293/46 40 90, Internet www.ksb-ll.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.01.2014
Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_29616]Kitzscher/Espenhain. Die Staatsstraße 48 bleibt zwischen Kitzscher und der Bundesstraße 95 noch mindestens ein Vierteljahr gesperrt.

19.05.2015

Die Stadträte haben auf ihrer Sondersitzung morgen Abend im Goldenen Stern über die Vergabe von 689 000 Euro für die Errichtung einer neuen Kinderkrippe zu entscheiden.

19.05.2015

Im Spätsommer vorigen Jahres verhießen die Zahlen nichts Gutes: Das Landratsamt errechnete für den 2014er Kreishaushalt ein Defizit von etwa 4,5 Millionen Euro.

19.05.2015
Anzeige