Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Sprunggewaltig und flink: Spitzenrammler räumen bei Kreisschau in Borna ab
Region Borna Sprunggewaltig und flink: Spitzenrammler räumen bei Kreisschau in Borna ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 14.02.2016
Die besten der vier Wettbewerbe im Kaninhop-Turnier: Unter der Obhut von Jens Henschel (links) räumten die Vierbeiner der jungen Frauen zahlreiche Pokale ab. Mit drei Siegen waren die Starter von NIcole Richter und Madita Grever (in der Mitte stehend) besonders erfolgreich. Der Wettbewerb hat einen hohen Unterhaltungswert. Quelle: Fotos: Gislinde Redepenning
Anzeige
Borna

Fachkündige Züchter ließen es sich nicht nehmen, ihre Erfolge zum 110. Geburtstag des Rassekaninchenzuchtvereins (RKZV) S33 Borna zu präsentieren. Das Jubiläum des Traditionsvereins war Anlass für eine große Kreis- und eine Wiener Clubschau in der Turnhalle Borna-Ost am Wochenende. Vor allem das offene Kaninhop-Turnier lockte die Familien.

Vereinschef und Ausstellungsleiter Siegfried Irmscher freute sich ebenso wie Organisatorin Martina Irmscher über die große Resonanz. Fans der Mümmelmänner strebten mit Kind und Kegel in die lichtdurchflutete Halle, die mit gastronomischen Angeboten, einem ständig vollen Bobby-Car-Parcours für die Kleinsten, einer attraktiv bestückten Tombola und allerlei weiteren Angeboten zum Schauen und Staunen lockte.

386 Tiere wurden von den Preisrichtern akribisch begutachtet. Deren Besitzer waren über die hervorragenden Bedingungen ebenso erfreut wie über eine eigens zum Jubiläum angefertigte Plakette und einen Beutel scharfer Knollen aus „Zwibbel-Borne“.

Michael Dathe vom S787 Frankenhain, dessen Name seit Jahren europaweit für hervorragende Kaninchen und Spitzenrammler steht, sicherte sich mit seinen wildfarbenen Grauen Wienern gleich zwei Landesverbands-Ehrenpreise. Seine beste Sammlung bekam mit 389,5 Punkten die höchste Wertung der gesamten Kreisschau und damit auch bei der Vergabe der Urkunden für die Kreismeister.

Dathes Vereinskollege Bernd Voigt erhielt mit 386,5 Punkten einen von drei Ehrenpreisen des Kreisverbands für seine Schwarzen Wiener. Weitere gingen an Siegfried Linke vom S461 Neukieritzsch für seine Rheinischen Schecken sowie Roland Schwingel vom S192 Groitzsch für seine Blauen Wiener.

Aus den guten Ergebnissen der Jugend kristallisierte sich Jonas Kinne vom S165 Frohburg als bester Nachwuchszüchter heraus. Mit 384,5 Zählern für seine Kleinsilber schwarz hatte er bei der Vergabe des Kreisverbands-Ehrenpreises die Nase vorn.

Herausragender Züchter aus den Reihen des Gastgebers war Hans-Jürgen Schmidt, der mit seinen rotbraunen Hasenkaninchen den Ehrenpokal von Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) als auch den Wanderpokal des RKZV S33 Borna mit nach Hause nehmen durfte. „Er hat in diesem Jahr ein besonders glückliches Händchen“, lobte Irmscher, der den Erfolg schon am Vortag beim gemeinsamen Kaffeetrinken vorausgesagt und Schmidts Frau Beate schmunzelnd aufgefordert hatte, auf dem Regal schon einmal Platz zu schaffen.

Jens Henschel leitete als Schiedsrichter das Kaninhop-Turnier. 40 sprungwillige Mümmelmänner aus ganz Deutschland mit fantasievollen Namen wie „Attila Fürst von Unruh“ stellten sich der Konkurrenz.

Richtig abgeräumt hat die Bremerin Madita Grever. Sie gewann die leichte Klasse mit Savannah und die schwere Klasse sowie das Ausscheidungsspringen mit Noobyfits Fuel for Life. Auch Nicole Richter aus dem niedersächsischen Melle sammelte gleich drei Pokale. Ihr Lord Montgomery Fox wurde in der schweren Klasse trotz eindrucksvolleren Namens von Ronja Engelhardts Klobürste auf Platz drei verwiesen. Im Ausscheidungsspringen war es ihr in der mittelschweren Klasse Zweitplazierter Mo Jo, der wieder die Klobürste vor sich hatte.

Die Bornaerin Maria Dietze landete mit Red Mountains Willi in der leichten Klasse auf einen beachtlichen zweiten Rang.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich hat das karnevalistische Treiben mit dem Aschermittwoch ein Ende. Nicht so in Audigast: Die Narren des Faschingsclubs Audigast (FCA) ließen ihr gut besuchtes Festzelt auch nach den drei tollen Tagen beben. Durch die Straßenbaustelle zwischen Audigast und Kobschütz waren sie lange abgeschnitten von der Außenwelt. Dabei entstand ein unterhaltsames Programm.

14.02.2016

Sein Meisterstück steht noch in der Stube, doch die eigene Tischlerei betritt Lothar Senf (81) in Ramsdorf seit Jahren nicht mehr. Die Ehrung mit dem Goldenen Meisterbrief weckt Erinnerungen an ein Handwerkerleben. Bald 61 Jahre ist es nun her, als er 1955 die Prüfung zum Tischlermeister erfolgreich abschloss. Zufällig war das genau an seinem 21. Geburtstag.

13.02.2016

Am Ende hat es für den Bad Lausicker Roy Reinker (19) nicht bis auf den Puppenstar-Thron gereicht. Eine Ehre sei es für den Bauchredner aus Sachsen dennoch gewesen: „Dabei sein ist alles“.

13.02.2016
Anzeige