Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Staatsanwalt ermittelt wegen Datenleck im Jugendamt des Landkreises Leipzig

Sozialdaten im Chat Staatsanwalt ermittelt wegen Datenleck im Jugendamt des Landkreises Leipzig

Bisher war die Landkreisbehörde davon ausgegangen, dass es sich beim Datenleck im Jugendamt nicht um eine Straftat handelt. Doch die Juristen der Staatsanwaltschaft sehen das anders: Sie ermitteln jetzt.

Das Strafgesetzbuch wertet die Weitergabe von Sozialdaten als Verletzung, die strafrelevant ist.

Quelle: Dirk Knofe

Borna. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wird im Fall Datenleck im Jugendamt des Landkreises Leipzig ermitteln. Grund: Für die Juristen ist es strafrechtlich relevant, wenn ein Behördenmitarbeiter Kindernamen und Aktenauszüge über den Kurznachrichten-Dienst Whatsapp verbreitet. Das teilte Jana Friedrich, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Leipzig, auf LVZ-Anfrage mit. Auslöser war eine Anzeige gegen Unbekannt. Wie berichtet, hatte die Behörde daraufhin in den vergangenen zwei Wochen geprüft, ob es sich um eine Straftat handelt und Ermittlungen gestartet werden.

„Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat nach Prüfung des in der Anzeige genannten Sachverhalts zureichende tatsächliche Anhaltspunkte für strafrechtlich relevantes Verhalten als gegeben erachtet“, sagte die Sprecherin. Es bestehe der Anfangsverdacht einer Straftat nach § 203 des Strafgesetzbuches, in dem es um die Verletzung von Privatgeheimnissen geht. Laut Gesetz kann dafür eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe verhängt werden.

Die Ermittlungen zum genauen Tatgeschehen und insbesondere zur Ermittlung des Täters wurden aufgenommen, so Friedrich. Derzeit sei noch nicht absehbar, wann Ergebnisse vorliegen. Details könne sie nicht bekannt geben, um laufende Ermittlungen nicht zu gefährden.

Kurz vor Weihnachten war ein Datenleck im Jugendamt des Landkreises bekannt geworden. Vermutlich von einem Mitarbeiter wurden mehrfach Kindernamen und zumindest einmal ein fotografiertes Aktendokument mit kompletten Namen und Geburtsdaten von drei Kindern über Whatsapp verbreitet. Der Absender wollte sich offenbar im Chat über seltene Vornamen lustig machen. Die Daten könnten auch über Twitter weitere Personen erreicht haben.

Das Landratsamt ermittelte im Dezember und Januar in den eigenen Reihen – ohne Ergebnis. Die Behörde war nach eigener Prüfung davon ausgegangen, dass es sich um eine schwere Verletzung des Sozialdatenschutzes handelt, nicht um eine Straftat. Die Bußgeldstelle beschäftigte sich zuletzt mit dem Fall. Hohe Geldbußen können für solch ein Vergehen verhängt werden, bis zu 300 000 Euro sieht Paragraf 85 des Sozialgesetzbuches X für denjenigen vor, der vorsätzlich oder fahrlässig „Sozialdaten für andere Zwecke nutzt, indem er sie an Dritte weitergibt“.

Doch mit den Aktivitäten der Staatsanwaltschaft tritt dieses Verfahren zunächst einmal zurück, sagte Brigitte Laux, Pressesprecherin des Landkreises, auf LVZ-Anfrage. Ihre Behörde begrüße die strafrechtlichen Ermittlungen „sehr“. Der Staatsanwaltschaft würden „wesentlich mehr Möglichkeiten“ zur Verfügung stehen, „so dass wir uns eine Klärung erhoffen“. Der bisher ungeklärte Fall sei für das Jugendamt belastend, „da er für Misstrauen sorgt, das alle Mitarbeiter gleichermaßen trifft“, so die Sprecherin. Die Unterlagen mit den bisherigen Erkenntnissen stelle man gern zur Verfügung.

Von Claudia Carell

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr