Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stabwechsel bei der Röthaer Feuerwehr

Stabwechsel bei der Röthaer Feuerwehr

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FFw) Rötha stand auch die Kür der neuen Spitze der Truppe auf der Tagesordnung. Mit 27 zu sechs Stimmen wurde Klaus Schömann zum neuen Wehrleiter gewählt.

Rötha. Seine Stellvertreterin wurde Cornelia Brumme. Den Feuerwehrausschuss besetzten die Kameraden per Votum mit Volker Schömann, Werner Kuhnhardt und Olaf Siedersleben. Nach 15 Jahren im Amt des Wehrleiters kandidierte Olaf Siedersleben nicht wieder um diesen Posten. Eine seiner letzten Amtshandlungen war die Präsentation des Rechenschaftsberichtes. Insgesamt 15 Mal sei die FFw Rötha im vergangenen Jahr ausgerückt – unter anderem zu drei Groß- und fünf Mittelbränden sowie zu zwei technischen Hilfeleistungen, zählte Siedersleben auf. Der scheidende Wehrleiter ging auch kurz auf den Ausbildungsstand und die kulturellen Aktivitäten der Wehr ein. Danach gab Volker Schömann den Bericht zur Technik. Ungeachtet einiger nötiger Reparaturen und Pflegearbeiten sei der Zustand der Fahrzeugflotte im Großen und Ganzen gut, bescheinigte er. Als besonders positiv bezeichnete Schömann die Anschaffungen. So konnte mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II ein Schlauchboot mit Außenbordmotor gekauft werden. Dies könnte jedoch in Zukunft Probleme beim Transport bereiten, da es größer und schwerer als sein Vorgängermodell sei. Mangelhaft und reparaturbedürftig sei indes der Zustand des Rolltors am Gerätehaus. Sein Bruder Klaus Schömann sagte zu Beginn seines Berichtes zum Ausbildungsstand der Wehr. „Wir sind sehr fleißig gewesen.“ Insgesamt verbrachten die Kameraden 1362 Stunden bei Aus- und Weiterbildungen. Positives konnte Schömann auch bezüglich der 22 Dienste mitteilen. Mit einer Beteiligung von durchschnittlich 76 Prozent sei 2009 der höchste Wert seit 2006 erreicht worden. Sorgen bereite ihm die Tatsache, dass zwar der Ausbildungsstand momentan den Anforderungen entspricht, jedoch werde dies auf Grund des Altersdurchschnittes zunehmend schwieriger. Manuela Zacharias berichtete über die Arbeit der Jugendwehr. Mit ihren acht Schützlingen (fünf Mädchen und drei Jungen) erlebte sie – angefangen mit dem Neujahrsfeuer, über Ausflüge, das 135-jährige Jubiläum der Wehr bis zur Halloweenparty in Böhlen – ein ereignisreiches Jahr. „Es war für die Kinder aber nicht nur Spaß, sondern auch viel Arbeit“, erklärte die Jugendwartin.

Jörg Reuter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr