Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Stadtmuseum Pegau und Ziegelei Erbs halten nach erfolgreicher Saison Winterschlaf
Region Borna Stadtmuseum Pegau und Ziegelei Erbs halten nach erfolgreicher Saison Winterschlaf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 19.10.2017
Unter der Anleitung von Kai Lemke (3.v.re.) konnten zum Tag der offenen Tür in der Ziegelei Erbs kleine Lehmbacksteine selbst hergestellt werden. Quelle: Hans-Hermann Koch
Pegau

Nach ihrer fünfmonatigen Saison bereiten sich das Pegauer Stadtmuseum und das technische Denkmal Ziegelei Erbs nun auf den Winterschlaf vor. Die Gästezahlen halten sich gegenüber den Vorjahren weitgehend die Waage, zieht der Museumsleiter Hans-Hermann Koch zufrieden Bilanz.

Demnach sahen sich in der Zeit vom 1. Mai bis 3. Oktober nahezu 1300 Geschichtsinteressierte im Museum und Rathausturm um, neben Schulklassen, Kindergarten- und Hortgruppen auch die Mitarbeiter und Stadtführer aus Chemnitz sowie des Sächsischen Museums für Archäologie, berichtet der Pegauer weiter. Ebenso Museumsluft schnupperten das Jugendorchester aus Kamiak/USA, die Groitzscher Montagsradler, die sechsten Klassen des Groitzscher Wiprechtgymnasiums, eine 54-köpfige Reisegruppe sowie eine Jugendfeuerwehr aus dem Frankfurter Raum. Die besucherstärksten Tage waren laut Hans-Hermann Koch zum Altstadtfest Anfang September (436 Gäste), der Tag des offenen Denkmals (129) und das Oldtimertreffen (49).

Um „Krieg und Frieden“ drehte sich die diesjährige Sonderausstellung im stadthistorischen Museum. Hauptsäulen waren neben drei Bildtafeln von Gertraud Matthes über das „Königlich Sächsische Chevauleger-Regiment Prinz Clemens“ die 31 Ölgemälde von Maler Rainer Pleß mit Szenen aus dem Kriegs- und Zivilleben zu Anfang des 19. Jahrhunderts. Einquartierungsbelege, Bier- und Branntweinzuweisungen von 1806 bis 1813 sowie andere Dokumente und Regulative vervollständigten neben einer kleinen Ecke, die Leo Tolstoi und seinem Roman „Krieg und Frieden“ gewidmet war, die fünfmonatige Ausstellung.

Da im Dachgeschoss des Rathauses nur ein Büroraum am Giebel beheizt ist, schließt das Museum bis April seine Pforten, erklärt der Museumsleiter. Für das nächste Jahr kündigt er neben den ständigen Ausstellungen „Mammute – Mönche - Macher“ und „Aus dem Leben der alten Pegauer“ von Tylo Peter wieder eine neue Sonderausstellung an. Drei Themen stehen dafür zur Auswahl: 1918 - 100 Jahre Demokratie, 1618 - Beginn des 30-jährigen Krieges, die Pegauer Superintendenten 1539 – 1878.

Das Technische Denkmal Ziegelei Julius Erbs unter der Leitung von Kai Lemke hat in diesem Jahr weitere Fortschritte gemacht, so der Pegauer Museumsleiter. So wurde der Ringofen weiter von den letzten Hochwasserschäden befreit und innen neu gestaltet. Auf dem Gelände wurden ferner die Wege und Freisitze gereinigt und gestaltet, Unkraut entfernt sowie eine Überdachung vor der Gartenlaube gebaut.

Mehrere Gruppen besuchten die Ziegelei vor den Toren der Stadt Pegau, teils mit dem Fahrrad auf Abwegen der Neuseenland- und der Elsterradroute. Schulklassen und Kitas wanderten in die Aue, um mit Lehm kleine Backsteine herzustellen, darunter auch syrische Kinder, die in Pegau von Karin Heimann und Susanne Geck betreut werden. 227 Besucher wurden in dieser Saison gezählt, davon allein zum Tag des offenen Denkmals 74. Derzeit wird alles winterfest gemacht.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kitzscher will gegenüber der bundeseigenen Verwertungsgesellschaft BVVG ein Vorkaufsrecht ausüben. Es geht um eine derzeit landwirtschaftliche Fläche an der Leipziger Straße, auf der die Stadt Entwicklungsmöglichkeiten sieht.

19.10.2017

Verständnis, Befürwortung, Ablehnung – so breit ist die Palette der Urteile, die Menschen im Landkreis Leipzig zum Rücktritt von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) fällen. Große Skepsis herrscht dagegen gegenüber des Neuanfangs, den die Christdemokraten mit Michael Kretschmer wagen wollen.

19.10.2017

Beim Verkauf der Garagengrundstücke in Lobstädt wollte ein Einheimischer seinen Hut in den ring werfen, kam aber nicht zum Zuge. Er ist sauer auf die Gemeinde, die das komplette Grundstück in eine Hand geben wollte.

22.10.2017