Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Städtische Werke Borna erhöhen Strompreise
Region Borna Städtische Werke Borna erhöhen Strompreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 18.11.2012
Borna

Wie aus einer Mitteilung des Unternehmens hervorgeht, werden die Strompreise mit Beginn des nächsten Jahres um 5,2 Cent pro Kilowattstunde angehoben. Nicht davon betroffen sei lediglich ein spezieller Tarif des Unternehmens. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Verbrauch von etwa 2000 Kilowattstunden pro Jahr bedeute das eine zusätzliche Belastung von 8,67 Euro im Monat. Grund dafür sind nach Angaben der SWB die neuen Weichenstellungen in der deutschen Energieversorgung. Der Bau von Erneuerbaren-Energie-Anlagen werde gefördert, und diese Investitionsanreize würden durch die Erneuerbare-Energien-Gesetz(EEG)-Umlage finanziert. Alle Stromanbieter in Deutschland müssten die EEG-Umlage an ihre Kunden und an die Übertragungsnetzbetreiber weitergeben, hieß es weiter. Entsprechend den Festlegungen der deutschen Übertragungsnetzbetreiber betrage die EEG-Umlage ab Januar einheitlich 5,3 Cent pro Kilowattstunde sowie 19 Prozent Umsatzsteuer. In diesem Jahr liege die EEG-Umlage bei 3,6 Cent pro Kilowattstunde, im Jahr 2010 habe sie noch bei zwei Cent pro Kilowattstunde gelegen. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien führe zu einem erheblichen Investitionsbedarf in den Transport- und Übertragungsnetzen. Die daraus resultierenden Mehrkosten belasteten vor allem in den östlichen Bundesländern die Netzentgelte, erklären die SWB weiter. Diese zusätzlichen Belastungen führten zu einer deutlichen Kostensteigerung ab dem 1. Januar. Der Preisanstieg beim SWB-Tarif SonniKWKStrom falle geringer aus. Der Strom dafür stamme aus der Stromeigenerzeugung mittels Kraft-Wärme-Kopplung in den beiden SWB-eigenen Blockheizkraftwerken. Durch deren weitere Optimierung könnten die Stromkosten gesenkt werden, wodurch sich teilweise der Preisanstieg kompensieren lasse. Hier liege die zusätzliche Belastung bei 2000 Kilowattstunden Jahresverbrauch bei 5,17 Euro pro Monat.

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Strahlende Gesichter im Kulturhaus Großstolpen: Die umzugswilligen Pödelwitzer sind am Ziel. Mit einem Festakt, zu dem reichlich Polit- und Wirtschaftsprominenz gekommen war, wurde Freitag Nachmittag der Umsiedlungsvertrag für den Groitzscher Ortsteil unterschrieben.

17.11.2012

In Groitzsch gab es am Freitag ein weiteres Zeichen für die Wiederbelebung des traditionellen Schusterviertels. Auf dem ehemaligen Gelände der Bella-Schuhfabrik wurde Richtfest gefeiert.

16.11.2012

Er ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Das hat Bernd Merbitz wohl den Job als Landespolizeipräsident in Sachsen gekostet. Am Freitag stellte er beim Forum mit zwei 11. Klassen im Wiprecht-Gymnasium Groitzsch klar: „Wenn jemand glaubt, dass der Rechtsextremismus sich wieder gibt, der irrt gewaltig.

16.11.2012