Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Städtische Werke Borna setzen auf Ökostrom
Region Borna Städtische Werke Borna setzen auf Ökostrom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 11.02.2019
Am Hochhaus 8-12 wird das Mieterstromprojekt schon umgesetzt, weitere Standorte dafür sollen folgen. Quelle: Julia Tonne
Borna

Elektroladesäulen, Mieterstromprojekte und nun auch das Angebot „Bornastrom Natur“ – Die Städtischen Werke Borna (SWB) setzen zunehmend auf nachhaltige Energiequellen und Elektromobilität. In diesem Jahr wollen die SWB in dieser Hinsicht noch deutlich aktiver werden als bisher.

„Wir sind derzeit in Verhandlungen über die Ausweitung des Mieterstromprojektes“, erklärt Jan Hoppenstedt, Geschäftsführer der SWB. Die Premiere des Vorhabens Am Hochhaus sei bereits erfolgt, nun solle es weitere Varianten davon geben. Seit dem 1. Januar haben Mieter des Wohnblocks Am Hochhaus 8-12 die Möglichkeit, eine Kombination aus Solar- und Bornaer Strom zu wählen. Im vergangenen Sommer wurden dafür mehrere Solarmodule auf dem Dach des Gebäudes installiert.

Städtische Werke suchen weitere Standorte

„Das Interesse von Seiten der Bewohner ist recht groß“, macht Hoppenstedt deutlich. Und auch der Gebäude-Eigentümer, die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft (BWS), unterstützt das Projekt und verhandelt mit den Städtischen Werke, wo der Mieterstrom außerdem umsetzbar sei. Gespräche dazu gebe es laut Hoppenstedt darüber hinaus mit der Bornaer Wohnungsgenossenschaft. Die nächsten Monate würden nun für die geeignete Standortwahl genutzt.

Ein weiteres Vorhaben, das eng mit dem Thema Nachhaltigkeit verknüpft ist, ist das Angebot an SWB-Kunden, „Bornastrom Natur“ zu beziehen. „Das ist ein Ökoprodukt aus 100 Prozent Ökostrom“, betont Hoppenstedt. Dieser werde zwar über Envia M zugekauft, basiere aber ausschließlich auf erneuerbaren Ressourcen. „Die Vermarktung dafür beginnt jetzt“, sagt der SWB-Geschäftsführer, der mit einer großen Nachfrage rechnet.

Elektroladesäulen im Stadtgebiet Borna

Auch das Thema Elektroladesäulen nimmt bei dem städtischen Unternehmen eine herausragende Rolle ein. Im vergangenen Jahr bereits sind mehrere Säulen im Stadtgebiet installiert worden – unter anderem an der Apfelwiese, im Cityparkhaus in der Mühlgasse, auf dem Behördenparkplatz in der Innenstadt sowie bei den Städtischen Werken selbst im Gewerbegebiet Am Wilhelmschacht.

Zwei weitere folgten erst in den vergangenen Tagen im neuen Parkhaus der Sana Klinik in der Rudolf-Virchow-Straße. Und auch Privatpersonen will das Unternehmen künftig die Möglichkeit bieten, hauseigene Ladesäulen zu bekommen. Erste Anfragen gebe es schon.

SWB veranstalten wieder Bornaer City Beach

Eine Herausforderung müssen die Städtischen Werke in dem Jahr ebenfalls wuppen: die Strom-Erschließung des neuen Wohngebiets Lerchenberg in der Siedlung Kesselshain. In Planung sei laut Hoppenstedt zudem die neue Wärmeversorgung der Grundschule in Borna West.

Neben seinem Kerngeschäft will das Unternehmen auch wieder was für die Bornaer auf die Beine stellen. Angedacht ist nicht nur die Unterstützung der Bornaer Feuerwehr anlässlich deren 150. Geburtstags, sondern auch die Unterstützung von Vereinen und Stadt für die Ausrichtung des Landeserntedankfestes. „Und dann steht natürlich auch der City Beach wieder im Fokus“, sagt Hoppenstedt. Der Termin stehe bereits fest, vom 17. bis 24. August wird am Breiten Teich wieder gebaggert, gepritscht und gefeiert. Betriebe sollten sich schon jetzt einen Termin rot im Kalender markieren: am 23. August ist wieder Firmencup.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hopfgartener sind eine Gemeinschaft. Das bewiesen sie beim Glühweinfest am Wochenende. Ausgerichtet wird das von einem örtlichen Verein.

10.02.2019

Die IG „Neue Helene“ bringt seit zehn Jahren Leben in den Neukieritzscher Ortsteil Großzössen. Am Sonnabend wurde im Bürgerhaus gefeiert. Das würde es ohne den Verein vielleicht nicht geben.

10.02.2019

Die Galaveranstaltung des Karnevalvereins Kitzscher (KVK) am Samstagabend war gespickt mit Tanz und Humor. Zu Gast waren auch befreunde Narren unter anderem aus Hainichen und Audigast. Die aktuelle Session ist für den KVK die 55.

10.02.2019