Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Startschuss für Abriss der Schweinemastanlagen

Startschuss für Abriss der Schweinemastanlagen

Die Tage der ehemaligen Schweinemastanlage am östlichen Röthaer Stadtrand sind gezählt: Am Mittwochvormittag gaben Bürgermeister Ditmar Haym (parteilos) und Regina Kirsten, Leiterin des Sachgebietes Bau, den offiziellen Startschuss für den Rückbau der Anlage, deren älteste Gebäude aus den 50er Jahre stammen.

Voriger Artikel
Behindertenwerkstätten: Tauziehen um die Kostensätze
Nächster Artikel
Weitere Einschränkungen in Deutzen

Baggerbiss beim Abriss der ehemaligen Schweinemastanlagen.

Quelle: Roger Dietze

Rötha. Mit dem Startschuss geht gleichzeitig ein gut zehnjähriges Ringen der Kommune um die Beseitigung der Hinterlassenschaften aus der DDR-Tierproduktion zu Ende. Davor lagen Pläne eines Investors, auf dem Areal Gewerbe anzusiedeln. Pläne, die unter anderem an Auflagen des Landschaftsschutzes sowie am Hochwasserschutz scheiterten. Das gesamte Gelände hätte dann um gut zwei Meter angehoben werden müssen. Doch das alles ist seit gestern Geschichte und wird es noch mehr im November sein, wenn die Zwönitzer Firma Richter Triga den ersten Bauabschnitt des Rückbaus beendet. In der Zwischenzeit, so kündigte der Röthaer Architekt Roland Müller an, werde man die Ausschreibung für den zweiten Bauabschnitt auf den Weg bringen, so dass dieser nahtlos angeschlossen werden könne.

Denn die Zeit drängt. Die Fördergelder, die 90 Prozent der Gesamtsumme ausmachen, während die Kommune die übrigen zehn Prozent beisteuert, müssen bis zum 30. Juni des nächsten Jahres abgerufen worden sein. Fördergelder, ohne die das Projekt für die Stadt nicht zu schultern gewesen wäre. Trotz der Tatsache, dass sich die Abrisskosten auf „nur" rund 640 000 Euro belaufen werden, nachdem erste Schätzungen von über einer Million Euro ausgegangen waren.

„Diese positive Entwicklung macht es uns möglich, beide Bauabschnitte unmittelbar hintereinander zu realisieren", erläuterte Rathauschef Haym. Die Schwierigkeiten, überhaupt an Fördermittel in dieser Größenordnung heranzukommen, hätten für die Stadt Rötha darin gelegen, dass es sich bei dem Areal um keine Industrie-, sondern um eine Landwirtschaftsbrache handelt, auf die wiederum andere Fördermittelrichtlinien Anwendung finden. Eine Lösung sei durch die Einbeziehung des Geländes in die Revitalisierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Neubau der Autobahn 72 gefunden worden. Deshalb werden die Abbrucharbeiten auch nur bis zu den Grundmauern erfolgen, während der Rest, sprich die Beseitigung der Fundamente der insgesamt 43 Gebäude, im Zuständigkeitsbereich des Autobahnamtes liegt.

 „Wir haben zwar als Stadt mit dem auf den Abriss folgenden Vorgehen auf dem Areal nichts mehr zu tun", sagte Bürgermeister Haym. „Wenn ich aber eine Entscheidung treffen müsste, dann würde ich hier die Natur sich selbst überlassen." Nunmehr gehe eine Odyssee zu Ende, meinte er. Und eine Tippeltappel-Tour durch die Instanzen. Denn für das Rathausteam galt es nicht nur, die Finanzierung in Sack und Tüten zu bringen, sondern auch eine Reihe von naturschutzrechtlichen Auflagen zu erfüllen. Auf dem rund 6,4 Hektar großen Areal hatten sich seit der Einstellung der Schweineproduktion Ende 1990 Fledermäuse, Vögel sowie Amphibien häuslich eingerichtet. „Die im Laufe der Zeit entstandenen Biotope bleiben zum Teil bestehen, die Fledermäuse werden umgesetzt", erläuterte Architekt Müller.

Roger Dietze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.12.2017 - 06:44 Uhr

Kreisoberliga: Hentzschel-Elf strebt erfolgreichen Jahresabschluss an

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr