Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Startschuss für den Wirtschaftspreis
Region Borna Startschuss für den Wirtschaftspreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:00 12.08.2011
Steht bald wieder ins Haus. Die Verleihung des Wirtschaftspreises. Quelle: Günther Hunger
Anzeige
Borna

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 7. Oktober. Traditionell wird der Preis im November während des Handwerkerballs feierlich verliehen.

Den Wirtschaftspreis loben die drei Genossenschaftsbanken des Landkreises gemeinsam mit der Leipziger Volkszeitung aus. Er ist mit insgesamt 6000 Euro dotiert und wird an einen Erst-, Zweit- und Drittplatzierten vergeben. Im vorigen Jahr hatten sich 33 Unternehmen um die drei begehrten Trophäen beworben.

Jetzt werden die Karten neu gemischt. Erneut sind alle Klein- und Mittelständler des Landkreises aufgerufen, ihre Bewerbung einzureichen. Darüber hinaus haben die Städte und Gemeinden, der Landkreis sowie die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer die Möglichkeit, erfolgreiche Firmen für den Preis vorzuschlagen. Eine kompetent besetzte Jury wird Mitte Oktober die Preisträger bestimmen.

„Die Förderung privaten Unternehmertums mit einem angemessenen Kreditangebot gehört zu den klassischen Aufgaben der Genossenschaftsbanken. Doch wir wollen noch mehr leisten", verdeutlicht Andreas Woda, Vorstandsmitglied der VR Bank Leipziger Land mit Sitz in Borna. „Teilweise unbeachtet von der Öffentlichkeit wird Großes geleistet. Manch hiesiges Unternehmen behauptet sich erfolgreich auf dem Weltmarkt, ist Marktführer in Deutschland oder gefragter Spezialist seiner Branche", so Woda weiter. Der Sinn des Wirtschaftspreises bestehe vor allem auch darin, Unternehmern Danke zu sagen - „dafür, dass sie das unternehmerische Risiko tragen und für Einkommen und Wohlstand in der Region sorgen".

Die kleinen und mittelständischen Betriebe schaffen und sichern Arbeitsplätze. „Das ist eine wichtige Voraussetzung für die gesellschaftliche und strukturelle Zukunftsfähigkeit der Region", betont Wolfgang Knopf, Leiter Vorstandsstab der Volks- und Raiffeisenbank Muldental mit Sitz in Grimma. „Erfolgreiche Unternehmen schaffen eine Vorbildwirkung und stärken die Attraktivität der Region." Mit dem Wirtschaftspreis werde ein wichtiger Impuls im Landkreis gesetzt und den Unternehmen eine Plattform gegeben, so Knopf weiter. Die Erfahrung bisheriger Preisträger zeige, dass nicht nur die Inhaber, sondern auch die Beschäftigten stolz auf den Erfolg sind.

Mit dem Wirtschaftspreis soll das unternehmerische Engagement im Landkreis gewürdigt werden", sagt Ingrid Fischer, Vorstand der Raiffeisenbank Grimma. Schließlich würden die klein- und mittelständischen Betriebe das Rückgrat der Wirtschaft bilden. „Eine stabile und starke heimische Wirtschaft sowie ihre weitere positive Entwicklung liegen uns sehr am Herzen. Geht es der Wirtschaft mit ihren Unternehmen gut, dann werden positive Impulse und Signale auf die Region und die hier lebende Bevölkerung übertragen."

Schließlich sind die Banken und auch die Regionalzeitung Teil der hiesigen Wirtschaft. Zusammengenommen zählen die drei Genossenschaftsbanken 231 Mitarbeiter und fast 19 000 Mitglieder. Ihre Bilanzsumme liegt bei 750 Millionen Euro. Sowohl die Banken als auch die LVZ verstehen sich als Partner und Unterstützer der Unternehmen im Landkreis. Deshalb wird die LVZ auch dieses Mal im Bewerbungszeitraum einige unternehmerische Erfolgsgeschichten erzählen und damit die oft versteckten Potenziale der hiesigen Wirtschaft vor Augen führen.

Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Borna/Madrid. Am Dienstag startete ein Bus mit den Jugendlichen aus dem Bistum Meißen/Dresden von Leipzig zum Weltjugendtag, der vom 15. bis zum 23. August im spanischen Madrid stattfindet.

11.08.2011

Die Krankenkasse Barmer GEK hat am Mittwoch in Borna ihre neue Geschäftsstelle offiziell eröffnet. Sie ist der erste Mieter im neu entstandenen Wohn- und Geschäftshaus in der Kirchstraße 6. „Die Hausnummer fehlt allerdings noch", sagte Bornas Bezirksgeschäftsführerin Margitta Koch.

11.08.2011

In Deutzen gehen dem Pro-Regio-Verein die Leute aus. Waren vor Kurzem noch bis zu 25 Arbeitskräfte allein für die Pflege des 20 Hektar großen Kulturparks tätig, so zählt Geschäftsführer Michael Wagner in diesem Bereich gerade mal noch acht zeitlich befristete Mitarbeiter.

09.08.2011
Anzeige