Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Stimmenfang in Pegau
Region Borna Stimmenfang in Pegau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 20.12.2012
Pegau

Am 24. Januar will sie deshalb im Rathaussaal auf Stimmenfang gehen.

Vereine, Selbsthilfe- und Interessengruppen gibt es viele in Pegau: Sportler, Schützen, Briefmarkensammler, Karnevalisten, Angler, Gärtner, Modellflieger, Oldtimer- und Historienfreunde, Guggemusiker und Kaninchenzüchter. Was es in der Kulturstadt aber noch nicht gibt, ist ein stimmgewaltiger Chor. Das könnte sich nun bald ändern, denn die gelernte Musikerzieherin Hiltrud Wude aus Kitzen plant den Aufbau eines gemischten Ensembles. „Es ist mein Herzenswunsch", sagte sie zu unserer Zeitung und lädt deshalb alle Interessenten zu einem ersten Treffen am 24. Januar nach Pegau ein. „Niemand muss hier vorsingen", lenkt sie ein, „ich möchte keine Mauern aufbauen. Und außerdem macht Übung erst den Meister. Das gemeinsame Singeerlebnis soll bei uns im Vordergrund stehen, wir möchten einfach die Freude am Singen weitergeben. Wer gerne singt, ob mit oder ohne musikalische Vorbildung und gleich welchen Alters, ist herzlich willkommen." Treffpunkt ist 19 Uhr im Rathaussaal.

Seit 1964 hat Hiltrud Wude mehrere Chöre dirigiert, darunter den Männerchor Großgörschen oder den Wunderbrunnenchor in Kitzen. Nun will sie es noch einmal wissen und etwas Neues aufbauen: „Ich habe den Drang, es noch einmal zu probieren", erklärt die die gelernte Deutsch- und Musiklehrerin unserer Zeitung. Darüber hinaus kennt sie als Mitglied des Kammerchores Böhlen quasi auch die andere Seite des Chorlebens. „Ich singe schon mein Lebtag lang. Das begleitet mich ständig."

Für Pegau strebt die engagierte Frau einen gemischten, vier- oder gar fünfstimmigen Chor an. Das Repertoire könne vom schlichten Volkslied und romantischen Stücken bis zum mittelschweren Madrigal (mehrstimmiges Vokalstück) reichen. „Ich bin gespannt, wer sich alles auf meinen Aufruf hin meldet. Wenn man Glück hat, sind die Stimmen von Anfang an geeignet, dass sie zusammenpassen. Aber genauso freue ich mich auf das gemeinsame Singen und Musizieren in den kommenden Wochen und Monaten."

Hiltrud Wude wünscht sich „einen einfallsreichen und aktiven Chorvorstand, der für die Organisation zuständig ist." Sie selber übernimmt zunächst die künstlerische Führung. „Und dann muss das laufen..."

Kathrin Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Borna lässt seit Dienstag im Marktbereich Poller setzen. Damit soll Kraftfahrern ein Riegel vorgeschoben werden, um die Sicherheit der Fußgänger zu gewährleisten.

18.12.2012

Eine ganz besondere Kinopremiere erlebten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Groitzsch. Wo sonst die neuesten Hollywoodkracher über die 40 Quadratmeter große Leinwand flimmern, lief diesmal ein Streifen aus der jüngsten Geschichte der Wehr. In knapp 100 Minuten konnten die Zuschauer noch einmal das Jubiläum „125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Groitzsch" vom 20. bis 22. Juni 2003 in bewegten Bildern verfolgen.

18.12.2012

Die Randfichten treten in Pegau auf – da kann der Volkshaussaal nur rappelvoll sein. Auf ihrer Jubiläumstour zum 20-jährigen Bestehen gaben die drei Musiker aus dem „Arzgebirg´" ein vielumjubeltes Weihnachtskonzert in der Elsterstadt.

17.12.2012