Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Stimmung und Besinnung mit den Randfichten
Region Borna Stimmung und Besinnung mit den Randfichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 17.12.2012
Pegau

Ihre Fans erlebten eine zweistündige Mischung aus Melancholie, Tradition und Schunkel-Sound, die zu Herzen ging und die Hüften zum Schwingen brachte.

Mit Songs wie „Oma hüpf mal", „Du kleine Fliege", „Holzmiguel Sombrero" oder dem beliebten „Holzmichl" brachten die drei Burschen das Saalvolk zum Mitmachen. Da wurde geschunkelt, geklatscht, der Hosenboden vom Sitz erhoben, die Hände nach oben gereckt und wie entfesselt mitgesungen.

Auch Lieder wie „Mei Raachermannl", Anton Günthers „Schneeschuhfahrermarsch" oder das „Steigerlied" durften in dieser Jahreszeit nicht fehlen. Und Besinnliches zur Adventszeit kam selbstredend ebenfalls sehr gut an. Nach gut zwei Stunden verabschiedeten sich die Gäste mit „Stille Nacht, heilige Nacht". Das Abschiedslied, vielstimmig mitgesungen, ging besonders tief ins Herz.

Den Titel von der kleinen Fliege haben die Randfichten auf ihrer CD „Aufgewurzelt" verewigt. „Bei uns heißt aufgewurzelt ‚Spaß gehabt‘", erläuterte „Rups" Thomas Unger. „Und wer will, kann uns heute Abend noch einmal sehen.Wir sind beim MDR in Leipzig zu Gast", erklärte „Michl" Michael Rostig kurz vor der Pause. Dann gaben die Randfichten Grüße und Wünsche zur Weihnachtszeit an die Zuschauer mit auf dem Weg.

 Hunderte Gäste aus allen Himmelsrichtungen erlebten am Sonntagnachmittag die Volksmusiker und ihre tolle Show. Das Publikum bedankte sich mit stehenden Ovationen, bekam die geforderten Zugaben und später zig Autogramme. „Eine sehr schöne Veranstaltung, richtig passend zum dritten Advent", entfuhr es etwa Erika Fechner auf dem Nachhauseweg. „Das war toll, ein guter Mix von Rampbazamba bis Besinnlichkeit zur Weihnachtszeit", fand Herbert Maier. „Meine Mum stammt aus dem Ecke, wo die Rafis herkommen. Ich find’s toll, da kann ich auch im Dialekt mitsingen", gab Rudi Martini zu Protokoll. „O’ schönes Erzgebirge. Das und die Musik kommt auch in Pegau gut an", sagte Klaus Waldapfel begeistert nach der Show und zeigte stolz die soeben erstandene CD ‚Heja, Ho, de Randfichten sei do’ nebst Autogramm. Waldapfel erlebte die Randfichten vor ein paar Jahren in Borna auf dem Volksplatz. Andere Fans waren 2008 in Großstolpen dabei.

Ihren „Ur-Auftritt" feierten die Musikanten 1992 in Johanngeorgenstadt. Seit 1997 spielen sie in ihrer heutigen Besetzung. Nach einer geplanten Schaffenspause standen die Rafi’s wieder auf der Bühne, eben nur ein paar Jahre reifer. Mittlerweile sind die Männer auf ihrer 20-Jahre-Jubiläumstour.

Mathias Bierende

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weihnachtsidylle herrschte am Sonnabend rund um die Bühne am festlich beleuchteten Böhlener Rathaus, dichtes Gedränge vor allen Ständen. Der vierte Christkindlmarkt, klein, aber fein, lockte Familien mit Kind und Kegel aus dem Haus.

16.12.2012

Mächtig viel Bewegung, stimmungsvolle Musik und eine anspruchsvolle Show – das war vorgestern Nachmittag in Bornas Dinter-Sporthalle zu erleben. Zum traditionellen Weihnachtssturnen des SV Einheit Borna war die Sportstätte bis auf den letzten Tribünenplatz voll.

16.12.2012

Mit seinen mehrheitlich gefassten Beschlüssen zum Bockwitzer See hat der Stadtrat von Borna das Seehaus-Projekt Donnerstag Abend zu Grabe getragen. Die festgelegten Entwicklungsziele schließen einen Strafvollzug in freien Formen, wie ihn der Seehaus-Verein am See errichten möchte, aus.

15.12.2012